WordPress Plug-ins für Deine Affiliate Webseite Teil 1

WordPress ist das am häufigsten verwendete CMS (Content-Management-System), mit dem schnelle Erfolge bei der Erstellung einer Affiliate Webseite erzielt werden können.

WordPress selbst beinhaltet hierbei bereits eine Menge nützlicher Funktionen, mit deren Hilfe sich eine Webseite auch ohne zusätzliche Plug-ins realisieren lässt.
Ohne die Verwendung von externen Plug-ins kann man bei der Erstellung einer Webseite jedoch früher oder später an die Grenze der von WordPress zur Verfügung gestellten Kernfunktionen gelangen.

Die Möglichkeiten, gerade in Bezug auf eine individuelle Gestaltung bzw. Anpassung der eigenen Webseite sind, ohne die Verwendung von externen Plug-ins also beschränkt. Für eine individuelle Anpassung der Webseite an die eigenen Bedürfnisse, kommen dann in der Regel kostenlos zur Verfügung stehende WordPress Plug-ins zum Einsatz. Wer eine spezielle Funktion oder Optimierung benötigt, der kann sich einfach nach einem passenden Plug-in im offiziellen WordPress Plug-in-Verzeichnis umsehen, und implementiert das entsprechende Plug-in mit wenigen Klicks in die eigene WordPress Version.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Plug-Ins, die speziell für das Affiliate-Marketing entwickelt wurden, wie der Amazon Associates Link Builder
  • Caching- und Anti-Spam-Plug-ins, damit Deine Website reibungsloser und sicherer läuft
  • SEO- und Social-Media-Plug-ins um Inhalte einer größeren Zielgruppe zugänglich zu machen

Im folgenden möchten wir Dir einige Plug-ins aus verschiedenen Kategorien vorstellen, mit deren Hilfe Du eine gute Basis für die Erstellung einer professionellen Affiliate Webseite bzw. eines Blogs vorzuweisen hast. Darüber hinaus erklären wir Dir den Sinn und Nutzen der vorgestellten Plug-ins.

SEO Plug-ins

Wie schon bereits erwähnt, kannst Du mit Hilfe von Plug-ins den Funktionsumfang von WordPress erweitern, denn in Bezug auf eine umfangreiche SEO Optimierung bietet WordPress von Haus aus nicht wirklich viel nützliches. Deshalb findet man schon recht lange gute SEO-Plug-ins, welche zum größten Teil für WordPress kostenlos zur Verfügung stehen.

Die SEO (search engine optimization) Optimierung Deiner Webseite bzw. Deines Blogs ist wichtig, damit Suchmaschinen die Webseite optimal analysieren und bewerten können. Mehr noch: man kann durch verschiedenste SEO-Maßnahmen die eigenen Inhalte in Google und Co. weiter nach oben bringen und durch diese Maßnahme die Zahl der Nutzer, die auf die eigenen Suchergebnis-Einträge klicken, erhöhen.

Warum sollte ich ein SEO-Plug-in verwenden?

Für jede Seite und jeden Artikel auf Deiner Webseite solltest Du deshalb ein passendes Snippet, also einen passenden Meta Title und ebenso eine aussagekräftige Meta Description definieren. Diese werden dann in den Suchergebnissen der einschlägigen Suchmaschinen angezeigt. Meta Title und Meta Description zeigen dem Nutzer einer Suchmaschine eine Art Vorschau – auch Snippet genannt -, die hinter dem Suchergebnis steckt.

Der Meta Title wird im Suchergebnis ganz oben als eine Art Überschrift angezeigt und ist auf eine Zeichenlänge von 50-60 Pixel begrenzt. Längere Title werden von der Suchmaschine automatisch gekürzt. Achte deshalb immer auf die Länge des Meta Title bei der Erstellung, damit wichtige Informationen nicht weggekürzt werden.

Unter dem Meta Title eines Suchergebnisses ist eine Meta Description vorzufinden. Diese ist auf zirka 156 Zeichen inklusive Leerzeichen limitiert und wird bei einer Überschreitung der Zeichenlänge ebenso von Google automatisch gekürzt.Achte beim Formulieren von Meta Title und Meta Description darauf, diese so zu gestalten, dass sie zum Klicken anregen. Mache jedoch keine Versprechungen, die auf der Zielseite nicht gehalten werden können.

Yoast SEO Plug-in

Eines der bekanntesten Plug-ins im Bereich der SEO Optimierung ist das Yoast SEO Plug-in. Neben Grundeinstellungen für den Meta Title und die Meta Description, kann man mit dem Plug-in eine Keyword-basierte Inhaltsanalyse vornehmen. Über die praktische Ampel-Anzeige werden nach der Eingabe eines Keywords im Anschluss Probleme in Rot dargestellt, Verbesserungsvorschläge in Orange und bereits durchgeführte, und vom Plug-in als gut befundene Maßnahmen in Grün dargestellt. Besonders anschaulich und praktisch: Das Plug-in zeigt Dir außerdem, wie Dein Artikel oder Deine Seite in den Google Suchergebnissen dargestellt wird.

wordpress-plugins-yoast-seo-3

So lässt sich auch für Anfänger auf dem Gebiet der SEO Optimierung schnell erkennen, ob z.B. eine Meta Description (also die Beschreibung für das Google Suchergebnis) definiert wurde, welche jedoch nicht das Fokus Keyword enthält und daher nachgebessert werden müsste. Auch auf einen zu kurzen oder zu langen SEO-Titel wird in der Ampeldarstellung hingewiesen. Gerade für Anfänger auf dem Gebiet der Contenterstellung ist auch die vom Plug-in zur Verfügung gestellte Lesbarkeitsanalyse Deines Artikels von Interesse.

Das Yoast SEO Plug-in gibt Dir also auch wichtige Tipps, welche die Lesbarkeit Deines Textes deutlich verbessern kann. Alle als Rot oder Orange aufgeführten Verbesserungsvorschläge kann man sowohl für die Keywordanalyse, als auch für die Lesbarkeitsanalyse nacheinander durchgehen, bis zu guterletzt sprichwörtlich alles bei der Ampelanzeige im grünen Bereich ist. Mit dem Yoast SEO Plug-in lassen sich außerdem auch wichtige SEO Vorgaben für den Social Media Bereich überprüfen und es kann auch eine XML-Sitemap mit dem Plug-in generiert werden.

WP SEO

Eine ebenfalls weit verbreitete, wenn auch nicht kostenlos zur Verfügung gestellte Alternative zum bereits vorgestellten Yoast SEO Plug-in stellt WP SEO dar. Eine aktive Unterstützung beim Schreiben des Artikels fehlt hier zwar, dafür sind die Grundeinstellungen vielversprechend und bieten viele Möglichkeiten, die manch kostenloses Plug-in der Konkurrenz alt aussehen lassen. Für fortgeschrittene Nutzer im Bereich der SEO-Optimierung besonders hervorzuheben ist auch die Möglichkeit des Plug-ins, eine zielgerichtete Indexierung bzw. Steuerung verschiedener Inhaltstypen in den Suchergebnissen einer Suchmaschine. Auch bietet das Plug-in eine übersichtliche und intuitive Benutzeroberfläche.

SEO Plug-in Zwischenfazit

Beide Plug-ins sind zu empfehlen.
Sowohl die Ampel-Kennzeichnung des Yoast SEO Plug-ins macht es Einsteigern im Bereich der SEO Optimierung einfacher, erforderliche Maßnahmen visuell gekennzeichnet zu bekommen, als auch die Analyse der Lesbarkeit sind für jene, die noch nicht über optimale Schreibfähigkeiten verfügen von Interesse.

Für fortgeschrittene Nutzer im Bereich der SEO-Optimierung ist besonders die zielgerichtete Indexierung bzw. Steuerung verschiedener Inhaltstypen des WP SEO Plug-in hervorzuheben. Beide Plug-ins sind zu empfehlen, wobei die Tendenz ganz klar zum Yoast SEO Plug-in geht, da es kostenlos zu erwerben ist und bereits alle wichtigen Funktionen für eine erfolgreiche SEO Optimierung beinhaltet.

Caching Plug-ins

Neben einer umfangreichen SEO Optimierung Deiner Webseite gibt es definitiv noch weitere Maßnahmen, welche Du ergreifen kannst um eine gute Basis bei der Erstellung einer Webseite vorweisen zu können. Neben den zuvor behandelten SEO Maßnahmen ist auch ein schneller Aufbau Deiner Webseite bzw. eine schnelle Ladezeit mittlerweile für Suchmaschinen ein wichtiges Ranking-Kriterium geworden. Ein gutes Ranking innerhalb einer Suchmaschine bedeutet, neben vielen weiteren Faktoren auch eine gute Nutzererfahrung der betreffenden Webseite.

Warum sollte eine Webseite schnell laden?

Wer auf ein Suchergebnis klickt und lange warten muss, bis die betreffende Webseite vollständig geladen ist, neigt innerhalb weniger Augenblicke dazu, auf den “Zurück-Button” zu klicken und ein anderes Suchergebnis auszuwählen. In der Praxis bedeutet das für Deine Webseite eine erhöhte Absprungrate, welche wiederum zu geringeren Umsätzen führen kann. Suchmaschinen wie Google möchten dem Nutzer nicht nur ein inhaltlich passendes Suchergebnis anzeigen, sondern auch sicherstellen, dass der Nutzer eine userfreundliche bzw. schnell ladende Webseite vorfindet.

Hierzu gibt es Tools wie das von Google kostenlos zur Verfügung gestellte PageSpeed Insights. Der webbasierte Service gibt Dir einen ersten Überblick über die Geschwindigkeit der eigenen Webseite. Für eine erste Messung wird lediglich die URL Deiner Webseite in das dazugehörige Feld von PageSpeed Insights eingetragen und im Anschluss auf “Analysieren” geklickt.

wordpress-plugins-pagespeed-insights

Beim Ergebnis können maximal 100 Punkte erreicht werden, so dass Du schnell einen Überblick hast wie es um die Geschwindigkeit Deiner Webseite steht. Weitere Informationen zum Thema Ladezeit findest Du auch in unserem Artikel “So verkürzt Du die Ladezeit Deiner Webseite”.

Eine wichtige Maßnahme gegen eine zu langsam ladende Webseite ist es, die betreffende Webseite mit einem sogenannten Caching-Plug-in auszustatten. Das Caching Plug-in sorgt dafür, dass eine zuvor erzeugte Webseite als statische HTML-Webseite zwischengespeichert wird. Bei einer erneuten Anfrage für dieselbe Webseite durch einen Nutzer, müssen nicht jedes Mal alle erforderlichen Daten erneut aus der Datenbank gelesen werden und der Ladevorgang verkürzt sich erheblich. Gute Caching-Plug-ins lassen sich, ebenfalls wie die zuvor behandelten SEO Plug-ins kostenlos direkt aus Deinem WordPress Backend heraus herunterladen.

W3 Total Cache

Ein bekanntes Plug-in, mit dessen Hilfe Du eine deutlich schnellere Ladezeit Deiner Webseite erzielen kannst ist W3 Total Cache. Bevor Du das Plug-in nach erfolgreicher Installation nutzen kannst, müssen einige Einstellungen vorgenommen werden. Mit einem Klick auf “Performance” gelangt man zum Bereich “General Settings”. Hier kann man alle Caching-Funktionen aus- oder einschalten. Wichtig ist jedoch der Menüpunkt “Page Cache” denn hier sollte ein Häkchen gesetzt sein.

wordpress-plugins-w3-total-cache-1

Als Cache Methode wählst Du am besten “Disc Cache” aus um die wichtigsten Caching-Einstellungen zu aktivieren. Als letzten Punkt der notwendigen Grundeinstellungen, schauen wir uns noch die Option “Browser Cache” an. Der Browser Cache sorgt dafür, dass viele Inhalte nicht ständig von Deinem Browser neu geladen werden müssen und sorgt darüber hinaus für eine passende Komprimierung der Daten. Hier sollte ebenfalls ein Häkchen auf “enable” gesetzt werden. Wer sich tiefer in die Materie begeben möchte, gibt es für jede auswählbare Option auch noch weiterführende Einstellungsmöglichkeiten.

WP Super Cache

Auch WP Super Cache ist ein nützliches Plug-in wenn es um die Optimierung Deiner Ladezeiten geht. Wie bei dem bereits zuvor erwähnten W3 Total Cache werden auch hier statische HTML-Webseiten generiert, die wesentlich schneller angezeigt werden können. Bevor das Plug-in nach der Installation seine Leistung unter Beweis stellen kann, müssen nach der Installation noch ein paar kleinere Einstellungen vorgenommen werden.

wordpress-plugins-wp-super-cache-1

Hiezu klickst Du im WordPress Backend auf “Einstellungen” und im Anschluss auf “W3 Total Cache”. Zu Beginn reicht hier gerade für Anfänger die Einstellung “Easy”. Hier sollte “Caching An” ausgewählt werden, da ansonsten das Plug-in nicht arbeiten kann. Um die Einstellung zu überprüfen, klicke im Anschluss auf “Cache testen”, um die Funktionsweise zu überprüfen. Weitere wichtige Einstellungen an welche Du Dich langsam herantasten kannst findest Du unter “Erweitert”.

Caching Plug-in Zwischenfazit

Gerade für Anfänger im Bereich der Webseitenerstellung reichen die Grundeinstellungen beider Plug-ins vollkommen aus, denn hiermit wird schon eine sehr große Wirkung in Punkto Geschwindigkeitsoptimierung erzielt. Bei beiden vorgestellten Plug-ins ist es wichtig, jede vorgenommene Einstellung bzw. Änderung ausgiebig im Frontend zu testen, damit die Performance auch wirklich nach vorne und nicht nach hinten geht.

Auf keinen Fall solltest Du beide Plug-ins gleichzeitig testen, da dies größere Probleme verursachen kann. Achte also darauf, dass nur eines der beiden Plug-ins aktiviert ist. Generell kann gesagt werden, dass WP Super Cache weniger Funktionen außerhalb der Grundeinstellungen bietet und daher für Anfänger übersichtlicher und einfacher gestaltet ist.

Amazon Affiliate Plug-ins

Auf Deinem Weg hin zu einer professionellen und stabil laufenden Affiliate Webseite kommen wir nun zu einer weiteren Kategorie von Plug-ins, welche vor allem für Webseitenbetreiber und Teilnehmer am Amazon EU-Partnerprogramm von Interesse sind. Das wichtigste von ihnen ist das Amazon Associates Link Builder For WordPress Plug-in, mit dessen Hilfe Du Deine Webseite mit passenden Produkten monetarisieren kannst.

Warum sollte ich ein Amazon Affiliate Plug-in nutzen?

Neben dem Amazon Partnerprogramm lassen sich die meisten Affiliate Plug-ins auch für Partnerprogramme anderer Anbieter nutzen. Allerdings können sich die Teilnehmer des Amazon EU- Partnerprogramm durch die Verwendung des Amazons Link Builder Plug-in eines wesentlich einfacheren Workflows erfreuen, denn wichtige Produktinformationen wie z.B. ein aktueller Produkttitel, die Produktbeschreibung oder auch das Vorschaubild eines Produktes müssen nicht manuell im Texteditor des WordPress Backend eingebunden werden.

Durch die Einbindung mit einem Amazon Affiliate Plug-in werden alle Produktinformationen also stets automatisch aktuell gehalten. Zum Beispiel entspricht der Preis des Produktes auf Deiner Seite immer dem Amazon aktuellen Amazon Shop Preis. Die im folgenden vorgestellten Plug-ins helfen Dir dabei, das Vorhaben mit einer nicht unwesentlichen Einsparung an zeitlichem Aufwand umzusetzen.

Amazon Associates Link Builder

Starten wir mit dem offiziellen Amazon Associates Link Builder Plug-in, welches direkt aus dem WordPress Editor heraus bedient werden kann. Über ein Suchfeld kannst Du nach erfolgter Installation des Plug-ins direkt nach einem beliebigen Produkt suchen und dieses direkt von Deiner Webseite aus verlinken, ohne hierbei das Amazon PartnerNet besuchen zu müssen. Die für jedes Produkt zur Verfügung stehende Produktdaten werden hierbei automatisch über die Amazon Product Advertising (PAAPI) bezogen.

wordpress-plugins-amazon-associates-linkbuilder-2

Auch können Produktdaten in unterschiedlichen Darstellungsarten ausgewählt und ausgegeben werden. Des weiteren lassen sich ein Produktkarussell, die Darstellung mehrerer Produkte in einer Gridansicht sowie die Ausgabe eines Preislinks realisieren. Es stehen darüber hinaus nicht nur diverse Vorlagen zur Verfügung, sondern es können auch eigene Vorlagen genutzt bzw. erstellt werden.

wordpress-plugins-amazon-associates-linkbuilder-4

Praktisch: Das Amazon Associates Link Builder Plug-in greift in Echtzeit auf die Amazon Product Advertising API zu und liefert über diese Schnittstelle stets aktuelle Informationen zu Preisen, Produktbildern sowie der Verfügbarkeit der entsprechenden Produkte auf der Amazon Shopseite. Abgerundet wird das Ganze durch eine bereits im Shortcode automatisch enthaltene Tracking-ID, der am Amazon Partnerprogramm enthaltenen Webseite. Hier findest Du Praxisbeispiele für eine erfolgreiche Integration des WordPress Plug-ins “Amazon Associates Link Builder”.

Amazon Link

Das Amazon Link Plug-in greift ebenfalls auf die Amazon Product Advertising API zu und liefert aktuelle Informationen in Echtzeit. Mit dem ebenso kostenlosen und im offiziellen WordPress Plug-in Verzeichnis auffindbaren Plug-in lassen sich neben normalen Textlinks wie auch Vorschaubilder ausgeben. Verschiedene Einstellungen lassen sich hierbei über die Plug-in Einstellungsoptionen im Backend von WordPress realisieren.

wordpress-plugins-amazon-link

Tipp: Für Amazon Partner, welche bereits bei mehreren Partnerprogrammen verschiedener Länder teilnehmen, können das Plug-in in mehreren Ländern verwenden.

Affilipus

Affilipus ist ein einfach zu bedienendes aber nicht kostenlos erhältliches Affiliate Plug-in, welches für Anfänger wie auch fortgeschrittene User über eine ausgezeichnete deutsche Dokumentation verfügt. Speziell für responsive Webseiten, also sich anpassende und daher uneingeschränkt auf jedem Endgerät nutzbare Webseiten entwickelt, zeichnet sich Affilipus durch einen Shortcode Generator aus, welcher Dir die Wahl lässt, wo und wie Du die Produktdaten auf Deiner Webseite darstellen möchtest. Das Plug-in bietet Dir also eine fast uneingeschränkt freie Gestaltung Deiner Produktseite. Auch lassen sich eigene Affiliate Buttons erstellen und beliebig auf Deiner Webseite einbauen. Nähere Informationen zu dem Plug-in findest Du hier.

Affiliate Plug-in Zwischenfazit

Mit den vorgestellten Affiliate Plug-ins bist Du als Teilnehmer des Amazon EU-Partnerprogramms sehr gut aufgestellt. Sowohl das kostenlose Amazon Associates Link Builder Plug-in, mit dessen Hilfe Du direkt über ein Suchfeld im WordPress Editor nach passenden Produkten suchen kannst, wie auch Amazon Link bieten Dir eine Vielzahl an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten, wie Du Produkte auf Deiner Webseite bewerben kannst.

Das nicht kostenlose und zuletzt vorgestellte Affilipus Plug-in bietet hierbei die meisten Möglichkeiten, wenn es um eine individuelle Gestaltung bzw. Ausgabe von Produkten auf Deiner Webseite geht. Das Plug-in ist aber auch sehr umfangreich und Anfänger müssen sich im Gegensatz zu dem fast selbsterklärendem Amazon Associates Link Builder Plug-in und dem ebenso relativ leicht, auch wenn schon etwas komplizierter in der Handhabung befindlichen Amazon Link, vermehrt mit der umfangreichen Dokumentation beschäftigen. Zum Thema Affiliate Plug-ins möchten wir Dir auch diesen Artikel aus dem Amazon PartnerNet Wissenscenter empfehlen.

Anti Spam Plug-ins

Mit dem wachsenden Erfolg Deiner Webseite bzw. Blog wirst Du nicht nur eine stetig steigende Anzahl an Besuchern verzeichnen können, sondern Du wirst es auch mit Kommentar-Spam zu tun bekommen. Zumeist ohne Sinn und Verstand bzw. Bezug auf den Artikel oder den Inhalt Deines Blogs und in englischer Sprache verfasst, können bei einem gut laufenden Webseite mehrere hundert Spam-Kommentare am Tag anfallen.

Warum sollte man Anti Spam Plug-ins nutzen?

Spam-Kommentare machen es Dir als Blogger bzw. Webseitenbetreiber nicht gerade leicht, echte Kommentare unter der Masse an Spam herauszufiltern. Generell ist der Aufbau einer Community unter anderem durch die Beantwortung von User Kommentaren für die überwiegende Zahl an Webseiten bzw. Blogs sinnvoll, denn nicht nur die Community wächst, sondern Du kannst auch in der Regel den ein oder anderen Backlink ( eine andere Webseite verlinkt auf Deine Webseite) abstauben.

Antispam Bee

Antispam Bee ist ein recht bekanntes Antispam Plug-in, welches bereits dem einen oder anderen ein Begriff sein dürfte. Nach der Installation kann man im recht übersichtlich aufgebauten Einstellungsbereich diverse Einstellungen nach den eigenen Vorlieben vornehmen, die sich eigentlich von selbst erklären. Antispam Bee ist kostenlos und kann über WordPress direkt bezogen werden.

wordpress-plugin-antispam-bee-4

Google reCaptcha

Hierbei handelt es sich nicht um ein Plug-in im klassischen Sinne, sondern um einen kostenlosen Service von Google zur Vermeidung von Spam.

Captchas kennt eigentlich jeder der sich im Netz bewegt, sich registrieren möchte oder ein Formular ausfüllen möchte. Auf vielen Webseiten wird man dabei aufgefordert, meist schwer zu lesende Buchstaben oder Zahlen zu entziffern und diese im Anschluss anzuklicken oder in ein dafür vorgesehenes Feld einzutragen.

wordpress-plugins-google-recaptcha

Das von Google kostenlos zur Verfügung gestellte Service fährt hier grundsätzlich einen wesentlich einfacheren Weg, denn es muss lediglich eine Checkbox angehakt werden. Nach der Registrierung auf der von Google bereitgestellten reCaptcha Webseite, erhältst Du einen Code und ein kleines Snippet, um die Kommentarfunktion mit dem reCaptcha zu schützen. Nähere Informationen zu Google reCaptcha und wie bzw. wo Du den Code in Deinem WordPress Backend integrierst findest Du hier.

Zwischenfazit Anti Spam Plug-ins

Kommentare sind für Blogs und Webseiten wichtig, denn Du erhältst als Betreiber nicht nur ein ehrliches Feedback für Deine Inhalte, sondern auch Anregungen bzw. Verbesserungsvorschläge und Ideen für neue Themen. Auch erhält Deine Webseite durch den Aufbau einer Community in der Regel mehr Aufmerksamkeit und auch der ein oder andere Backlink kann Dir über den Austausch der Community zu gute kommen. Um ehrliche bzw. richtige Kommentare aus der Masse an Spam herausfiltern zu können, sollte ein Anti Spam Plug-in zur Grundausstattung eines jeden Blogs gehören.

Das vorgestellte Antispam Bee erkennt hier mit nur einem minimalen Aufwand an Voreinstellungen den meisten Spam recht zuverlässig und hilft Dir, den Überblick zu behalten. Der von Google zur Verfügung gestellte reCaptcha Service ist auch mit Hilfe der Googleeigenen Dokumentation recht einfach in Deine Webseite einzubinden. Du solltest Dich auf jeden Fall nicht davon abschrecken lassen, den Code innerhalb von WordPress zu integrieren.

Social Media Plug-ins

Soziale Netzwerke wie Facebook und Co. bieten Dir als Blogger bzw. Webseitenbetreiber die Möglichkeit auch außerhalb von Google Rankings in den Suchmaschinen für Aufmerksamkeit zu sorgen und den entsprechenden Traffic abzustauben. Plattformen wie Facebook eignen sich darüber hinaus ideal dafür eine Community zu bilden, die Inhalte Deiner Webseite bzw. Deines Blogs kommentiert, teilt und liked. Dies erhöht die Reichweite der eigenen Posts, die wiederum Backlinks auf die eigene Webseite enthalten können.

Warum sollte ich Social Media Plug-ins nutzen?

Entsprechende Social Media Plug-ins helfen Dir dabei aus dem WordPress Editor heraus neue Artikel automatisch auf den zuvor von Dir ausgewählten Plattformen zu teilen, ohne dass Du die entsprechenden Inhalte manuell teilen musst. Hier ist also ganz klar die Zeitersparnis ein wesentlicher Faktor. Ein geplanter und für die Veröffentlichung vorgesehener Artikel wird also zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht nur alleine auf Deiner Webseite, sondern auch in den Sozialen Netzwerken veröffentlicht. Die automatische Veröffentlichung von Inhalten ist jedoch nicht nur auf neue Artikel beschränkt, denn auch bereits in der Vergangenheit veröffentlichte Inhalte können in den sozialen Netzwerken geteilt werden.

Social Media Auto Publish

Das kostenlos zu beziehende Plug-in Social Media Auto Publish funktioniert recht simpel. Nach der Installation und der Aktivierung im WordPress Backend kann man im “Auto Publish Menu” z.B. Facebook über die Application autorisieren.

wordpress-plugins-social-media-auto-publish-1

Jetzt kannst Du direkt aus dem WordPress Editor heraus Artikel veröffentlichen bzw. für eine Veröffentlichung planen. Mit dem Plug-in lassen sich jedoch nur neue Artikel bzw. neu aktualisierte Artikel automatisch in den Sozialen Netzwerken verbreiten.

Revive Old Post

Revive Old Post ermöglicht es Dir, neue als auch bereits veröffentlichte Artikel zu teilen. Das Plug-in ist dabei nicht auf eine Plattform beschränkt, denn Du hast die Möglichkeit die Artikel gleichzeitig bei Twitter, Facebook und sogar LinkedIn zu teilen.

wordpress-plugins-revive-old-post-5

Social Media Plugin Zwischenfazit

Die verschiedenen Social Media Plattformen können einiges an Traffic bringen und helfen Dir dabei, eine aktive Community aufzubauen. Auch kannst Du Dich durch den Einsatz der vorgestellten Plug-ins ein wenig unabhängiger von Google machen und neue Leser gewinnen. Sowohl Social Media Auto Publish, als auch Revive Old Post sind hierbei für eine automatische Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken zu empfehlen.Im zweiten Teil dieser Artikelreihe werden wir noch weitere wichtige Plug-ins vorstellen.

Fazit

Die verschiedenen Social Media Plattformen können einiges an Traffic bringen und helfen Dir dabei, eine aktive Community aufzubauen. Auch kannst Du Dich durch den Einsatz der vorgestellten Plug-ins ein wenig unabhängiger von Google machen und neue Leser gewinnen. Sowohl Social Media Auto Publish, als auch Revive Old Post sind hierbei für eine automatische Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken zu empfehlen.Im zweiten Teil dieser Artikelreihe werden wir noch weitere wichtige Plug-ins vorstellen.

« »