5 Tipps wie Du als Fashion Blogger Zeit sparen kannst

5 Tipps wie Du als Fashion Blogger Zeit sparen kannst

Du kennst das bestimmt auch, manche Tage sind einfach im Flug vorbei, Du hast noch Arbeit für einen ganzen Tag vor Dir und fragst Dich, wo die Zeit geblieben ist. Soziale Netzwerke und immer neue Informationen aus verschiedenen Quellen des Webs lenken Dich regelmäßig davon ab, wieder produktiv und fokussiert zu arbeiten.

Dass muss nicht so sein, denn mit ein paar Änderungen an Deinen täglichen Gewohnheiten und der Zuhilfenahme nützlicher Tools, kannst Du deutlich produktiver mit Deiner Zeit umgehen. Probiere einfach einige der folgenden Strategien aus und finde selbst heraus, welcher Weg für Deinen Arbeitstag am effektivsten ist.

1. Arbeitsabläufe automatisieren

Eine Automatisierung von Arbeitsabläufen hilft Dir effektiv zu sein. Einfache Planungs- und Automatisierungsprogramme lassen sich an Deine individuellen Bedürfnisse anpassen und sind darüber hinaus einfach zu bedienen.

Sei es das automatische Speichern von E-Mail Anhängen, das Ordnen von Kamera-Uploads in Ordnern oder das gleichzeitige Posten eines Beitrages über mehrere Webseiten und soziale Netzwerke hinweg, es gibt unzählige Möglichkeiten Zeit zu sparen und Deinen Tag effektiver zu gestalten.

Nicht nur um Arbeitsabläufe zu vereinfachen, sondern auch um an relevante Neuigkeiten für Deinen Mode-Blog zu gelangen, kannst Du hilfreiche Funktionen wie RSS-Reader nutzen und mit Programmen wie IFTTT oder Hazel personalisierte Regeln festlegen, was passieren soll, wenn bestimmte Ereignisse eintreten.

2. Arbeitsabläufe bündeln

Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber hat man sich erst einmal in eine Tätigkeit bzw. einen bestimmten Arbeitsablauf eingearbeitet, wird man gerade bei gleichbleibenden Tätigkeiten oder Themenfeldern immer schneller. Schreibe in einer bestimmten Zeit alle Blog-Beiträge für die ganze Woche, denn das geht schneller, als wenn Du Dich jedes Mal wieder neu Einarbeiten musst. Plane die Beiträge vor und widme Dich der nächsten Tätigkeit, die Du gebündelt abarbeiten kannst.

3. Nimm Dir die Zeit die Du brauchst

Produktives Arbeiten will geplant sein. Nimm Dir die Zeit die Du brauchst, um eine Arbeit abzuschließen und belohne Dich nach getaner Arbeit mit einer zeitlich eingeplanten Pause. Wenn Die Zeit abgelaufen ist, beginnst Du wieder zu arbeiten. Wichtig ist, dass Du Dich während des Arbeitens von nichts und niemanden aus der Ruhe bringen lässt und Deine To-Do-Liste gewissenhaft arbeitest.

4. Lass Dich von mobilen Anwendungen unterstützen

Fast jedes Programm, welches Du als Software auf Deinem Rechner nutzt, verfügt über eine entsprechende mobile Anwendung in Form einer App. Ob Du von unterwegs anfängst Inhalte zu bearbeiten, oder während des Mittagessens eine Rechnung bezahlst, die mobilen Anwendungen helfen Dir auch von unterwegs dabei, das Gefühl zu haben an einem Schreibtisch zu sitzen.

Hast Du auf dem Nachhauseweg einen Einfall oder eine Idee für einen neuen Inhalt? Befreie Dich von Deinem Schreibtisch und setzte die Idee umgehend mit Hilfe der entsprechenden App in die Tat um. Alleine das Gefühl, dass Du mobil und zu jeder Zeit auf Deine Dateien, Anwendungen und dergleichen zugreifen kannst, fördert nicht selten einen guten Einfall von unterwegs.

5. Dokumentiere Deinen Alltag

Du weißt nicht wie Du anfangen sollst, die hier aufgeführten Tipps in die Tat umzusetzen? Am besten dokumentierst Du als erstes, wie Du bisher einen regulären Arbeitstag verbringst und welche Tätigkeiten am meisten Zeit beanspruchen. Im nächsten Schritt kannst Du dann damit beginnen, Deine Produktivität zu steigern und die oben genannten Punkte in die Praxis umzusetzen.

« »