9 Tipps zur Erstellung der besten Listen

Mit einer Liste ermöglichst Du es Deinen Fans, ganz einfach Deine Lieblingsprodukte auf Amazon zu kaufen. Indem Du Deine Empfehlungen verschiedenen Kategorien – sprich, Listen – zuordnest, bietest Du Deinen Followern ein organisiertes, direkt verfügbares und individuell abgestimmtes Shopping-Erlebnis.

Sie können jederzeit auf die sorgfältig ausgewählten Vorschläge auf Deinen Listen zugreifen und wissen, dass diese Ideen bereits nach Thema sortiert sind. Das erleichtert und beschleunigt das Stöbern und den Einkauf.

Erstellung der besten Listen

Mit diesen Tipps erstellst Du die besten Listen:

1. Hilfreiche Themen

Das Thema einer Liste sollte allgemein genug gehalten sein, um zu mindestens drei Artikeln zu passen, aber nicht so weit gefasst, dass die Liste unübersichtlich wird und nicht mehr hilfreich ist. Die „richtige“ Größe richtet sich nach der Marke und dem Geschmack des Influencers.

Ein allgemeines Beispiel: „Essentials für festliche Getränke“ ist möglicherweise zu eng gefasst, während „Festliche Utensilien für Gastgeber“ eventuell zu allgemein ist. Wenn Du feststellst, dass Deine Listen zu üppig oder zu spärlich bestückt sind, solltest Du die Kategorien eventuell überdenken.

2. Setze zwischen 5 und 25 Produkte auf die Liste

Wie gesagt: Die „richtige“ Anzahl an Produkten hängt von vielen Faktoren ab und kann erheblich variieren. Ein guter Maßstab ist es, zwischen 5 und 25 Produkte anzustreben. Das scheint der ideale Bereich, um genug Vorschläge zu bieten, damit die Liste zu einer hilfreichen Ressource wird, und andererseits nicht so viele Artikel enthält, dass die Menge an Ideen überwältigend wirkt.

3. Eine angemessene Preisspanne

Wie bei all Deinen Inhalten sollten alle Aspekte der Liste auf die Bedürfnisse Deines Publikums abgestimmt sein. Dieser Punkt ist jedoch besonders wichtig. Produktempfehlungen, die sich deutlich außerhalb der Preiserwartungen oder finanziellen Möglichkeiten Deiner Follower bewegen, werden bestenfalls ignoriert. Im schlimmsten Fall beginnen Deine Fans sogar, Dich zu ignorieren. Ganz abgesehen davon werden Deine Follower die empfohlenen Produkte nicht kaufen, wenn sie sie sich nicht leisten können oder wenn der Preis nicht ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn Du nicht sicher bist, wie die optimale Preisspanne für Deine Follower aussieht, prüfe die Inhalte Deiner Berichte. Sieh nach, welche Produkte bei Deinen Fans in der Vergangenheit besonders beliebt waren, und nutze die Preise dieser Artikel als Orientierungshilfe.

4. Klare und fesselnde Titel und Beschreibungen

Du weißt bereits, wie wichtig eine gute Bildunterschrift oder Überschrift sein kann. Für die Titel und Beschreibungen Deiner Listen gilt das ebenso. Nimm Dir eine Minute Zeit, um Dir einen gewinnenden Namen für Deine Liste zu überlegen, der direkt das Thema nennt. Wähle außerdem eine Beschreibung, die den Listeninhalt anschaulich, nun ja, beschreibt. Du musst nicht unbedingt außergewöhnlich originell sein – am wichtigsten ist, dass Titel und Beschreibung klar und überzeugend sind.

5. Eine logische oder zielgerichtete Reihenfolge

Einer der großen Vorteile einer Liste ist die Organisation – Artikel werden nach Produktart oder Thema sortiert, um das Shopping-Erlebnis effektiver zu machen. Je nach Kategorie und/oder den Vorlieben Deines Publikums kann das bedeuten, dass Du die Produkte nach Preis, Beliebtheit, Notwendigkeit oder anderen Faktoren sortierst, die für Deine Follower sinnvoll sind.

6. Produkte, hinter denen Du persönlich stehst

Egal, wie Du Deine Vorschläge anordnest – zu einem gewissen Grad gehen Deine Follower wahrscheinlich davon aus, dass Dir persönlich diese Produkte gefallen. Darum ist es wichtig, nur Produkte zu bewerben, die Du für seriös hältst und die Du gerne in Zusammenhang mit Deiner Marke bringst. Da Du bereits eine Beziehung zu Deinen Followern aufgebaut hast, vertrauen sie Deinen Vorschlägen wahrscheinlich mehr als anderen Quellen. Es ist also wichtig, dass Du bei Deinen empfohlenen Produkten auf die Qualität und die allgemeine Erfahrung mit ihnen vertrauen kannst. In diesem Sinne …

7. Gut durchdachte Bildunterschriften

Deine Fans sind Deine Fans, weil sie Deine Arbeit bewundern und Deine Meinung schätzen. Als Influencer übst Du buchstäblich großen Einfluss auf sie aus. Ein Kommentar dazu, warum Du ein Produkt liebst und empfiehlst, ist daher sehr effektiv.

influencer-product-comment

Verfasse für jeden Artikel auf Deiner Liste eine entsprechende Bemerkung. Es dauert nur wenige Sekunden, macht aber einen großen Unterschied.

8. Zeitlich passende Themen und aktuelle Produktangebote

Einige Deiner Listen sind bestimmt immer aktuell. Andere können und sollten mit Blick auf die Jahreszeiten erstellt werden, beispielsweise Listen mit Geschenkideen. Jede Haupt-Verkaufssaison bietet Dir fantastische Einnahmemöglichkeiten. Denk also rechtzeitig daran, entsprechende spezielle Listen zu erstellen und zu teilen.

Achte außerdem darauf, dass Deine Empfehlungen auf allen Listen jederzeit aktuell sind. Einige Produkte werden eventuell nicht mehr hergestellt, sind nicht mehr verfügbar, wurden aktualisiert, da Händler ihr Sortiment ändern usw. Prüfe Deine Empfehlungen regelmäßig und stelle sicher, dass alle Artikel noch erhältlich und korrekt verlinkt sind.

9. Ein solider Werbeplan

Die beste Liste der Welt taugt nichts, wenn niemand weiß, dass sie existiert. Zum Glück ist es ganz einfach, den Website-Verkehr zu Deinen Listen zu steigern: Binde Deine kurze Store-URL einfach in jeden Deiner Inhalte ein. Außerdem kannst Du problemlos direkt auf Deine Listen verlinken – klicke in der oberen rechten Ecke des Produktgitters auf einen der Buttons zum Teilen in den sozialen Netzwerken, um Deine Liste in einem Deiner Profile sichtbar zu machen.

influencer-list-share

Das ist der taktische Teil. Zusätzlich brauchst Du eine Werbestrategie, um festzulegen, wie und in welchem Rhythmus Du Deine Listen regelmäßig erwähnst. Denk darüber nach, wie Du Partner-Beiträge und Links auf natürliche Weise in Deinen Zeitplan integrieren kannst – genau wie bei der regulären Planung Deiner Inhalte.

Jede Liste ist eine hilfreiche Ressource, um Deine Follower mit Deinen Lieblingsprodukten zusammenzubringen. Berücksichtige jeden der oben genannten Punkte, um die besten Listen zu erstellen – und Deine Einnahmen zu maximieren.

« »