Bleib auf dem Laufenden: Diese 23 Modemarken sollte jeder Blogger kennen

Bleib auf dem Laufenden: Diese 23 Modemarken sollte jeder Blogger kennen

Unabhängig davon, ob Du Dich auf High Street-Marken oder Independent-Labels konzentrieren möchtest, oder einfach nur nach Inspiration im Allgemeinen suchst – es ist wichtig, dass Du Dich mit Fashion- und Modelabels vertraut machst.

Um bei Deinen Lesern mit Fachwissen und guten Ratschlägen zu punkten, solltest Du als Modeblogger folgende Marken definitiv kennen.

Newcomer mit Namen: Independent Marken die Dir bekannt sein sollten

Es ist immer von Vorteil die wichtigsten Independent Fashion-Labels zu kennen, da diese Marken häufig innerhalb kürzester Zeit populär werden können. Hier als Vorreiter bei Deinen Lesern zu gelten, ist ein effektiver Beweis für Dein Modeverständnis. Die folgenden Modemarken sind hervorragende Beispiele dafür, worauf auch Du bei zukünftigen Modetrends achten solltest, von nachhaltigen Materialien bis hin zu sozialbewussten Produktionsmethoden.

1. Phaedra

top-fashion-brands-blogger-1

Mit einem Namen, der aus der griechischen Mythologie stammt, ist dieses aus dem englischen Norwich stammende Label so unabhängig wie nur möglich. Von einer Regisseurin geführt, lässt sich diese Marke von der Landschaft und den natürlichen Tönen des ländlichen England inspirieren. Die Silhouetten setzen das Thema der Einfachheit mit unkomplizierten Linien und Schnitten fort.

2. Isabel Knowles

top-fashion-brands-blogger-2

Mit Bio-Baumwolle und verträumten Farben kreiert die in der englischen Grafschaft Devon ansässige Isabel Knowles feminine und doch klassische Kleidungsstücke. Ihr Label erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit und auch Du solltest Ihre Kreationen kennen.

3. Bug Clothing

top-fashion-brands-blogger-3

Die aus East London stammende Marke ist ein wirkungsvoller Verfechter von nachhaltiger Mode mit Stil. Die Chefdesignerin Amy Ward kreiert clevere Mode und ist eine Vorreiterin in der Verwendung von nachhaltigen, sogenannten Deadstock-Stoffen die aus Über- oder Fehl-Produktionen stammen.

4. RAGTRADE

top-fashion-brands-blogger-4

Leinen und Lyocell sind zwei der bequemsten und darüber hinaus nachhaltigsten Stoffe auf dem Markt. Da RAGTRADEs insbesondere für einfache und elegante Kollektionen steht, haben sie auch Sammi Bennet und das Brighton-Label im Angebot.

5. ELVDENIM

top-fashion-brands-blogger-5

Da die Herstellung von Denim unglaublich viel Wasser verbraucht, ist E.L.V Denim der alternative Weg, um Denim-Stoffe auch ohne schlechtes Gewissen genießen zu können. Vintage-Denim und wiederverwendete Materialien werden bei E.L.V Denim zu neuen Stücken kombiniert, sodass Deine nächste Jeans nicht nur umweltfreundlich, sondern auch einzigartig ist.

6. Miss CROFTON

top-fashion-brands-blogger-6

Die raffinierten Stücke von Miss Crofton sehen nicht nur aus, sondern fühlen sich auch an, wie Dessous aus einer anderen Zeit, werden aber tatsächlich aus nachhaltigen Materialien in einem Londoner Studio handgefertigt. Durch Kleinserienproduktion und neue Schneidetechniken sorgt dieses aufstrebende Label für minimalen Abfall bei maximalem Stil.

7. NEOSS LONDON

top-fashion-brands-blogger-7

Neoss London setzt den Trend fort, mit sogenannten Deadstock-Stoffen die aus Über- oder Fehl-Produktionen stammen zu arbeiten, darunter auch nachhaltig produziertes Neopren und Cord. Das independent Label verwaltet darüber hinaus auch die ebenfalls unabhängige Designplattform inNEOSS.

8. ELLISS

 

top-fashion-brands-blogger-8

Klein gestartet ist dieses Label mittlerweile sogar in Stores wie Selfridges erhältlich. Um sicherzustellen, dass Kleidung unsere Erde so wenig wie möglich belastet, arbeitet ELLISS unter anderem mit Stoffen aus Hanf und Bambus, die wiederum aus ethisch verantwortungsvollen Quellen stammen.

Mit diesen Top-Streetfashion-Marken bist Du lässig unterwegs

Obwohl es eine deutliche Überschneidung mit unabhängigen Labels gibt, umfasst Streetwear-Mode in der Regel etabliertere Marken, die erfolgreich sind und dennoch ihre kantigen Ursprünge beibehalten möchten. Um das Thema Mode und Bloggen vollumfassend zu verstehen, solltest Du nicht nur den Style auf den Laufstegen, sondern auch auf der Straße kennen.

1. Alma de Ace

top-fashion-brands-blogger-9

Das in Großbritannien ansässige Unternehmen verbindet Streetstyle mit Minimalismus und ist dafür bekannt, hochwertige und dennoch nachhaltige Materialien aus Portugal zu beziehen. Alma de Ace wurde von Sebastian Agace gegründet und bedeutet wörtlich „Seele der Einheit“. Sie repräsentiert zwei divergierende Kräfte, die sich zu etwas Einzigartigem verbinden.

2. Ronning

top-fashion-brands-blogger-10

Diese im Jahr 2018 von Magnus Ronning gegründete Streetwear-Marke beeinflusst bereits aktiv die Street Fashion. Der klare skandinavische Einfluss zeigt sich in den kühlen Tönen und klaren Linien des Labels. Die aktuellen Kollektionen des Labels waren bereits in der Vorbestellung ausverkauft.

3. REMIX by ATIKA London

top-fashion-brands-blogger-11

Als Heimat eines der größten Londoner Vintage-Läden genießt ATIKA den Ruf, ein Gespür für sehr interessante und dennoch stilvolle Stücke zu haben. Das hauseigene Label REMIX unterstreicht dies durch die Produktion hochwertiger und nachhaltig überarbeiteter Mode.

4. Lazy Oaf

top-fashion-brands-blogger-12

Hervorgegangen aus einem kleinen Stand auf einem Straßenmarkt hat Lazy Oaf mutige Drucke und exzentrische Umrisse zu einem der Hauptmerkmale der Londoner Straßenmode gemacht. Das Label ist mittlerweile eine etablierte, internationale Streetwear-Marke und hat weltweit über 250 Fachhändler.

5. A-Cold-Wall*

top-fashion-brands-blogger-13

Mit einem Fokus auf androgyne Silhouetten und hochwertige Stücke, kombiniert diese Marke die Grenzen der Streetwear mit dem Luxus der Haute Couture. A-Cold-Wall* ist die perfekte Wahl für alle diejenigen, die klassische Stücke mit einer avantgardistischen Note suchen.

6. B-Side By Walé

top-fashion-brands-blogger-14

Als eines der bekanntesten Streetwear-Labels in Großbritannien ist B-Side By Walé für seine kräftigen Farben und der Verwendung von Grafiken im Graffiti-Stil bekannt. Die Marke wurde von Walé Adeyemi, dem ehemaligen Creative Director von New Era, gegründet und teilt den gleichen stilvollen und dennoch sportlichen Geist.

7. VI BLVCK

top-fashion-brands-blogger-15

Diese Streetwear-Marke die man „6 Black“ ausspricht, zeigt einen deutlichen Hip-Hop-Einfluss mit übergroßen Hemden und Hoodies. Obwohl erst seit dem Jahr 2016 auf dem Markt, haben die klaren Linien, die hochwertigen Stoffe und der erschwingliche Preis VI BLVCK unglaublich beliebt gemacht.

8. Thames London

 

top-fashion-brands-blogger-16

Als Kreation der Skateboarderin / Künstlerin Blondey McCoy unterstreicht Thames London den Einfluss der Skatekultur auf die alltägliche Mode. Bomberjacken und Freizeitkleidung bilden die Grundlage für Skizzen und Drucke sowie für die Zusammenarbeit mit großen Namen wie Fred Perry und Damien Hirst.

Respekt vor den Großen: Diese High-Fashion-Marken solltest Du kennen

High-Fashion-Marken sagen in der Regel sowohl Modefans als auch “normalen” Shopping-Kunden etwas. Es ist jedoch sinnvoll zu wissen, was Luxusmarken auszeichnet und welche Strategie sich hinter ihrem Erfolg versteckt. Schließlich ist es auch für Deine Arbeit als Blogger wichtig zu wissen, was den Unterschied zwischen Galliano und Gaultier ausmacht, um von Deinen Followern ernst genommen zu werden.

1. Alexander McQueen

top-fashion-brands-blogger-17
Das Erbe des bereits verstorbenen Alexander McQueen geht weiter und ist in Großbritannien ein Begriff. Obwohl das High-Fashion-Label bereits 1992 gegründet wurde, ist es immer noch für seine topaktuelle Mode mit modernem Look bekannt.

2. Christopher Kane

top-fashion-brands-blogger-18

Der gleichnamige schottische Designer schloss sein Studium am Central Saint Martins mit Auszeichnung ab und gewann sogar den Harrods Design Award. Christopher Kane ist nach wie vor einer der führenden Akteure im Bereich der Luxus-Fashion. Seine Stücke wurden zuletzt auf dem roten Teppich der Met Gala gezeigt.

3. Stella McCartney

top-fashion-brands-blogger-19

Stella McCartney ist, wie ihr berühmter Vater, ebenfalls eine Ikone und trat 2001 erstmals in der Welt der Mode in Erscheinung. Seitdem ist dieses Luxuslabel und seine lässige Eleganz die offensichtliche Wahl für Prominente wie Kate Hudson und Gwyneth Paltrow.

4. CoCo VeVe

top-fashion-brands-blogger-20

Die zeitgenössische Luxusmarke ist bekannt für ihre Verwendung von Drucken, von denen viele von der Chefdesignerin Ria selbst kreiert werden. CoCo VeVe setzt sich auch für nachhaltige Mode ein und arbeitet mit hauseigenen Produzenten zusammen, die stets nur begrenzte Stückzahlen produzieren.

5. Temperley London

top-fashion-brands-blogger-21

Temperley London wurde in den letzten Jahren als bevorzugte Marke der jüngeren Royals berühmt und bereits im Jahr 2000 gegründet. Das Label ist bekannt für seine femininen, zarten Stücke, die eine Art von Leichtigkeit besitzen und aus atmungsaktiven Stoffen bestehen.

6. Oswald Boateng

top-fashion-brands-blogger-22

Oswald Boateng hat den klassischen Savile Row-Schnitt neu interpretiert und ist führend darin, die elegante englische Mode mit einem modernen Touch zu verjüngen. In einem kleinen Londoner Geschäft gestartet, ist Oswald Boateng heute eine globale High-Fashion-Marke.

7. Paul Smith

top-fashion-brands-blogger-23

Mit den ikonischen Regenbogenstreifen, die in vielen seiner Entwürfe zu sehen sind, ist Paul Smith bereits seit den 1970er Jahren ein Begriff für Luxusmode. Obwohl das Label für Herrenbekleidung bekannt ist, verleihen die Farben und Texturen seiner Stücke seinen Kollektionen eine eher geschlechtsneutrale Note.

Frisch Dein Wissen auf und leg los

Natürlich erwartet niemand, dass ein Modeblogger – insbesondere jemand, der gerade erst anfängt – ein Experte in Sachen Stil ist. Wenn Du Dich jedoch bemühst, einige der etablierteren Namen sowie aufstrebenden Labels kennenzulernen und zu verinnerlichen, kannst Du schnell einen selbstbewussteren und informativeren Ton beim Bloggen verwenden.

Dies ist definitiv etwas, was Deine Leser bemerken und schätzen werden. Also, worauf wartest Du? Wenn sich diese Aufforderungen für Dich ein bisschen zu sehr nach Hausaufgaben anhören, versuche es einfach wie eine Checkliste beim Online-Shopping anzusehen.

« »