Der eigene Fashionblog: So gelingt das Vorhaben

Der eigene Fashionblog: So gelingt das Vorhaben

Die Message Deines Fashionblogs muss sich nicht auf traumhafte Jeans oder die angesagteste Taschenkollektion beschränken. Du hast die Fähigkeit, Dein Publikum zu inspirieren und positiv zu beeinflussen.

Du gibst Ideen, erweckst Wünsche, steigerst das Selbstwertgefühl Deiner Leser und beeinflusst nicht zuletzt positiv das Gefühl für den eigenen Körper. Darüber hinaus kannst Du Deine Leser dazu ermutigen eine neue Kreativität zu entwickeln und diese in Ihren Alltag zu integrieren. Gerade Anfänger im Bereich des Bloggens, werden jedoch häufig von Selbstzweifeln geplagt und haben Versagensängste. Das muss natürlich nicht so sein und deshalb möchten wir Dir einige Tipps an die Hand geben, mit deren Hilfe die Erstellung Deines neuen Fashion Blogs ein spannendes Abenteuer ohne Rückschläge wird.

Worauf liegt Dein Fokus?

Leidenschaft ist der Schlüssel zu Deinem Erfolg. Wie sieht es hier im Bereich der Mode aus? Was macht Dich wirklich glücklich? Eine Nische zu finden, in der Du kompetent agieren kannst ist darüber hinaus entscheidend, um Leser zu binden und Deinen Fashionblog nach vorne zu bringen. Beziehst Du Dich zum Beispiel auf Designer, welche auf eine ethisch vertretbare sowie umweltfreundliche Herstellung von Mode achten?

Dann lebe diese Einstellung auch und versuche, sie Deinem Publikum näher zu bringen indem Du über ausgewählte Mode schreibst und diese auch in Deinem Kleiderschrank vorzufinden ist. So bist und bleibst Du authentisch und Deinen Lesern gegenüber glaubwürdig. Darüber hinaus gibt immer mehr zu lernen, mehr zu entdecken und mehr mit Deinem Publikum zu teilen, auch wenn Du das Gefühl hast auf dem aktuellen Stand zu sein.

Deine Glaubwürdigkeit wird weiter steigen, wenn Du jederzeit offen für neues bist und nicht den Eindruck vermittelst, Du wüsstest schon alles. Wichtig ist jedoch, dass Du weiterhin auf Deine Nische konzentriert bleibst und neue Inhalte verfasst.

Die passende Domain

Wenn Du wirklich auffallen und dauerhaft im Gedächtnis Deiner Seitenbesucher bleiben möchtest, benötigst Du einen aussagekräftigen Domainnamen. Dieser sollte eingängig sein und zum Thema Deiner Webseite passen.
Du benötigst darüber hinaus auch einen Hosting-Anbieter.

Hier stehen kostenlose Anbieter wie Blogger.com, WordPress.com oder auch Tumblr.com zur Verfügung. Diese eignen sich jedoch aufgrund von Einschränkungen auch in Bezug auf den Domainnamen eher für Anfänger, welche nicht die Absicht haben einen professionellen Blog an den Start zu bringen. Wichtig sollte Dir als professioneller Blogger daher die Flexibilität und Zuverlässigkeit des Anbieters sein.

Bitte um Hilfe

Kennst Du einen guten Grafikdesigner, Schriftsteller oder Redakteur? Lass ihn einen Blick auf Dein Konzept bzw. Deinen Block werfen. Auch das Feedback von Freunden und Bekannten ist durchaus wichtig, denn Du erhältst eine erste Rückmeldung auf Dein Schaffen. Auch kennen Dich diese Personen und können am besten beurteilen, ob Dein persönlicher Ansatz authentisch ist. Darüber hinaus bieten spezielle Foren für Blogger eine Anlaufstelle für Gleichgesinnte. Fragen kostet nichts und deshalb solltest Du auch nicht davor zurückschrecken, bereits etablierte Fashionblogger zu kontaktieren. Wichtig hierbei ist, dass Du genaue bzw. spezifische Fragen stellst, da diese Vorgehensweise Deine Chance erhöht auch ein kurzes qualifiziertes Feedback zu erhalten.

Netzwerke wie ein Profi …

Damit ist nicht nur LinkedIn gemeint (obwohl das auch für jedes Unternehmen / jede Marke nützlich ist). Es geht darum im übertragenen Sinne Deine soziale Kompetenz auszubauen. Lerne andere Blogger der Branche kennen. Folge ihnen. Teile ihren Inhalt. Interagiere mit ihnen in Kommentaren, Tweets, Instagram, etc. Du wirst nützliche Tricks kennen lernen und kannst Deine Erfahrungen mit Gleichgesinnten teilen. Auch Deine Leser gehören zu Deinem Netzwerk, und je mehr Du sie an Deinem Blog bzw. Deiner Marke teilhaben lässt, desto mehr werden sie über Dich sprechen und Deine Inhalte teilen.

Wenn Du bemerkst, dass Dein Publikum wächst und die Seitenzugriffe steigen, bleib am Ball und ruhe Dich nicht auf Deinem Erfolg aus. Dein Publikum ist Dein größtes Geschenk um weiter zu wachsen, aber auch um Verbesserungsvorschläge und ein allgemeines Feedback zu erhalten. Frage Deine Seitenbesucher und Follower was Du besser machen kannst, welche Themen von Interesse sind und ob Deine Art und Weise zu interagieren gefällt. Gestalte mit ihnen zusammen einen Ort für Gleichgesinnte – wie ein digitales Zuhause im Netz. Du schaffst das!

« »