Die tägliche Checkliste für Deinen Erfolg als Amazon Partner

Die Erstellung von Inhalten hat viele positive Aspekte, ist jedoch nicht immer leicht und darüber hinaus auch zeitaufwendig. Die größte Herausforderung hierbei ist jedoch: Es gibt immer etwas zu tun.

Die große Anzahl an Netzwerken, Plattformen, Kanälen bis hin zu Deiner eigenen Webseite bieten Dir schier endlose Möglichkeiten, um mit Deinem Publikum zu interagieren. Ganz zu schweigen davon, dass das Internet immer von endlosen Konversationsmöglichkeiten geprägt ist. Als wäre das nicht genug, hast Du als Webseitenbetreiber auch eine Verantwortung für Dein Unternehmen und musst Dich zusätzlich um strategische und administrative Verantwortlichkeiten kümmern.

Es gibt also viel zu tun! Das Geheimnis, um nicht überfordert zu werden, liegt im Setzen von Zielen (und Grenzen) und in der Erstellung von Prozessen und Routinen, welche das Affiliate Marketing vereinfachen können. Maximiere Deine Einnahmen mit der täglichen Überprüfung von wichtigen Kennzahlen und das ganz ohne das Gefühl eines großen Mehraufwandes.

Nachfolgend findest Du eine Liste mit Tools und Statistiken, die Du regelmäßig überprüfen solltest, um Deine persönliche Affiliate-Marketing-Strategie zielgerichtet umzusetzen. Täglich angewandt, ermöglichen Dir die nachfolgenden Tipps und Anregungen eine effektive Überwachung Deiner Affiliate Aktivitäten, damit Du nichts dem Zufall überlassen musst und Deine Einnahmen steigerst.

Deine tägliche Checkliste auf einen Blick

  • Webseiten-Parameter – Funktioniert Deine Webseite reibungslos?
  • Social Media Statistiken – Interagierst Du mit Deinem Publikum?
  • Gespräche in sozialen Netzwerken – Beantwortest Du alle Fragen?
  • Die Berichte im Amazon PartnerNet – Wie steht es um Deine Einnahmen?
  • Angebote, Aktionen und Trends – Was gibt es neues, um es mit Deiner Community zu teilen?

Webseiten-Parameter

Prüfe zuallererst den Status Deiner Website. So kannst Du sicherstellen, dass alles reibungslos funktioniert und Deine Webseite auch technisch auf dem aktuellsten Stand ist – falls nicht, kannst Du das Problem beheben. Webseitenauftritte können eigensinnig sein, mit Webseiten die nicht geladen werden können, Anzeigen und Bannern, die nicht dargestellt werden, Links die nicht funktionieren usw.

All dies kann einen großen Einfluss auf Deine Einnahmen haben, vor allem dann wenn eine Webseite mehrere Tage nicht richtig funktioniert, da Du die Funktionsweise nicht überprüft hast. Zudem solltest Du nicht nur nach Problemen, sondern auch nach neuen Möglichkeiten suchen. Ein veröffentlichter Artikel hat möglicherweise nur geringe Seitenzugriffe. Woher kommt der Traffic? Funktionieren alle Links? Hast Du hier auch wirklich die geeigneten Produkte beworben? Stimmt die interne- und externe Verlinkung? Bevor Du tiefer in die Analyse eintauchst, mache Dir eine kurze Notiz und gehe zunächst die Checkliste weiter durch, damit das Vorhaben nicht in Aktionismus ausartet.

Bevor Du abtauchst und Dich in einem großen Projekt verlierst, mache einfach eine Pause, und mache Dir später Notizen. Du willst zuerst Deine gesamte Checkliste durchgehen und dann Deinen Angriffsplan festlegen. Weitere nützliche Kennzahlen Deiner Webseite findest Du hier in unserem Artikel.

Social Media Statistiken

Auch hier gilt es, Probleme und Möglichkeiten aufzuspüren. Gibt es bei einigen Posts eine gute Resonanz, vor allem bei solchen die auf einen Artikel Deiner Webseite verlinken, welcher wiederum Partnerlinks enthält? Lohnt sich hier vielleicht eine bezahlte Werbeoffensive, um noch mehr Traffic und Einnahmen zu generieren? Aber auch das Gegenteil kann der Fall sein und die Resonanz auf einen Beitrag ist alles andere als gut. Hier hast Du Dich eventuell zu weit aus dem Fenster gelehnt und solltest den Schaden begrenzen. Hier ist unser Leitfaden zum Umgang mit Online-Kritik. Überprüfe täglich den Stand der Dinge und priorisiere die erforderlichen Maßnahmen.

Gespräche in sozialen Netzwerken

Während Du Deine Social Media Statistiken ansiehst, achte vermehrt auch auf Kommentare und direkte Nachrichten. Deine Community ist wichtig und gerade bei Affiliate Webseiten sollten Fragen und Anfragen sorgfältig beantwortet werden. Seien es Details zu einem beworbenen Produkt oder zu einem Angebot oder einer Aktion, hier solltest Du in Fall nicht mit Desinteresse, sondern mit Kompetenz punkten.

Die Berichte im Amazon PartnerNet

Natürlich möchtest Du stets wissen, wie es um Deine Einnahmen steht. Dank der ausführlichen Berichte im Amazon PartnerNet kannst Du schnell herausfinden, welche Produkte am häufigsten nachgefragt werden und welches Angebot Deinen Nutzern am besten gefällt. In diesem Artikel erhältst Du weitere nützliche Tipps rund um das Thema Berichte. Durch eine regelmäßige und genaue Überprüfung der Berichte erhältst Du darüber hinaus Informationen zu einzelnen Faktoren, die sich auf Deine Leistungsdaten auswirken, z.B der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Mit diesem Wissen kannst Du Deine Strategie optimieren und sparst Zeit, da Du siehst was funktioniert und ausschließen kannst, was auf der anderen Seite nicht funktioniert.

Angebote, Aktionen und Trends

Du bewirbst und teilst sicherlich bereits die Produkte, die Du persönlich gut findest und solltest diesen Weg auf jeden Fall fortsetzen. Es gibt jedoch noch weitere Möglichkeiten, um die passenden Produkte mit Deinen Besuchern zu teilen wenn Du im Amazon PartnerNet auf den Reiter “Angebote & Aktionen” klickst. Hier findest Du eine Auswahl von aktuellen Aktionen und Bestsellern, mit deren Bewerben Du bis zu 12% Werbekostenerstattung verdienen kannst. Mehr zu diesem Thema findest Du hier. Schreibe Dir neue und passende Angebote und Aktionen auf, um sie zum richtigen Zeitpunkt an der passenden Stelle mit Deinem Publikum teilen zu können.

Und das war es auch schon mit Deinem täglichen Check! Erarbeite einen Plan für den nächsten Tag und nutze alle Möglichkeiten aus, die Dir als Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms zur Verfügung stehen.

« »