ASIN – Was sie bedeutet und wozu Du sie brauchst

In der Welt des Online-Shopping bzw. des E-Commerce im allgemeinen, kann man sich gerade als Anfänger aufgrund des technischen Fachjargons und der zu beachtenden Code-Reihen schnell überfordert fühlen.

Bevor Du Dich jedoch zu sehr unter Druck setzt und zu verstehen versuchst, was die verschiedenen Begrifflichkeiten bedeuten bzw. worauf Du achten solltest, gehe es Schritt für Schritt an und starte mit der zunächst wichtigsten Begrifflichkeit, nämlich der Amazon Standart Identification Number, kurzgesagt der ASIN.

Diese ist besonders für Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms von Bedeutung und Du solltest sicher stellen, dass Du genau weißt, wie und wo die ASIN Verwendung findet. Kommen wir also jetzt zu den Grundlagen und decken auf, was hinter dem Begriff der ASIN steckt.

Was ist die ASIN und wofür wird diese benötigt?

Mit nur 10 Zeichen ist diese Kombination aus Buchstaben und Zahlen eine eindeutige Kennung für jedes einzelne Produkt, das über die Amazon-Shopseite erhältlich ist. Eindeutig bedeutet: keine Nummer wird dupliziert und die ASIN kann sich sogar für internationale Marktplätze ändern. Dies stellt nicht nur eine möglichst minimale Verwechslung ähnlicher Produkte sicher, sondern ermöglicht auch die Erfassung und Verfolgung von Daten auf Länderebene und nicht nur auf internationaler Ebene.

Wo finde ich die ASIN für ein bestimmtes Produkt?

Du findest die ASIN auf so ziemlich jeder Amazon-Produktdetailseite, direkt unter dem Abschnitt „Zusätzliche Produktinformationen“. Neben den Produktspezifikationen, wie den Produktabmessungen und dem Artikelgewicht ist hier die Tabelle für „Zusätzliche Produktinformationen“ aufgeführt, auf der Du sowohl die ASIN als auch weitere produktbezogene Informationen, wie die “Durchschnittliche Kundenbewertung und den Amazon Bestseller-Rang des jeweiligen Produktes entnehmen kannst.

Solltest Du hier die ASIN einmal wider erwartend nicht vorfinden können, kannst Du die 10-stellige alphanumerische Nummer auch direkt in der Amazon URL der jeweiligen Produktdetailseite identifizieren:

image2

In den Fällen, in denen Du die ASIN wie beschrieben aus der URL der jeweiligen Produktdetailseite entnommen hast, möchtest Du im Anschluss möglicherweise überprüfen, ob es sich auch um die richtige Kombination aus Zahlen handelt. Füge dazu einfach die ASIN in das Suchfeld der Amazon-Shopseite ein und erhalte eine Bestätigung, wenn Du eine passende Produktseite angezeigt bekommst.

Zu guter Letzt hast Du natürlich auch jederzeit Möglichkeit, das Team des Amazon Partnerprogramms zu kontaktieren um Dir eine ASIN bestätigen zu lassen.

Wie sieht es bei der ASIN in Bezug auf Produktvariationen aus?

Der Amazon Produktkatalog ist insbesondere für seine große Vielfalt und Auswahl bekannt. Bist Du z.B. auf der Suche nach einem französischen Kaffeebereiter? Eine verchromte französische Kaffeemaschine mit einem Fassungsvermögen von einem Liter, weißt in der Regel eine andere ASIN als die 750-ml-Variante desselben Modells auf, das gilt auch für verschiedene Farbvariationen, in der der jeweilige Kaffeebereiter erhältlich ist. Bei Produkten mit vielen Variablen, wie der genannten Kaffeemaschine, kann die ASIN in der URL manchmal von der tatsächlichen ASIN für das Produkt abweichen.

Überprüfe sicherheitshalber, gerade bei Produkten die in verschiedenen Produktvariationen erhältlich sind, nicht nur die ASIN in der URL der jeweiligen Amazon Produktdetailseite, sondern auch die ASIN, die Du in der Tabelle unter “Zusätzliche Produktinformationen” vorfindest, nachdem Du die entsprechende Modellvariante ausgewählt hast.

Warum muss ich als Amazon Partner über ASINs Bescheid wissen?

Als Anfänger im Bereich des Bloggens, hast Du Dich vielleicht schon mit dem ein oder anderen Affiliate-Link vertraut gemacht. Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms haben im Rahmen des Programms Zugriff auf fertige Codes, Banner, Widgets und weitere nützliche Tools wie SiteStripe, mit deren Hilfe sich Produkte auf der jeweiligen Webseite bzw. Blog einbinden und darstellen lassen.

Es stehen eine Reihe von Optionen zur Verfügung, einschließlich Variationen der Bildgröße und der Seitenpositionierung. Solltest Du Dir bei der individuellen Anpassung eines Partnerlinks einmal nicht sicher sein, wie das jeweilige Endergebnis hinterher auf Deiner Webseite aussehen mag, bette den Partnerlink einfach in einen Entwurfspost ein um zu ermitteln, welcher Inhalt am besten zu Deinem Stil passt.

Zusätzlich erfordern auf das Amazon Partnerprogramm zugeschnittene Plug-ins wie das Amazon Associates Link Builder WordPress Plug-In oder EasyAzon häufig ASINs, um Partnerlinks erstellen und Conversions nachverfolgen zu können, sodass Amazon Partner die Funktionsweise der ASIN kennen sollten.

Wie verwende ich ASINs und verdiene Geld als Amazon-Partner?

Wie Du unseren informativen Leitfäden entnehmen kannst, sind die Schritte, um ein Amazon-Partner zu werden und ASINs zur Monetarisierung Deiner Inhalte zu verwenden recht einfach. Sobald Du Dich beim Amazon-Partnerprogramm angemeldet hast und Deine Registrierung genehmigt wurde, kannst Du Dich auf die Amazon Shopseite begeben, um passende Produkte für Deine Leserschaft auszuwählen und diese im Anschluss auf Deiner Webseite zu bewerben.

Wenn sich das so anhört, als würdest Du in diesem Fall Amazon.de genauso nutzen wie beim Online-Einkauf, hast Du definitiv Recht. Die Oberfläche, die Du im Amazon PartnerNet vorfindest, sollte für alle, die es gewohnt sind, Einkäufe online zu tätigen, komfortabel und vertraut sein.

image3

1. Finde ein passendes Produkt und die dazugehörige ASIN

Angenommen, Du verfasst einen Artikel über Deine Lieblingsprodukte für zu Hause und möchtest Kissenbezüge aus Seide auf Deiner Webseite bzw. Deinem Blog bewerben. Nachdem Du ein passendes Produkt auf der Amazon Shopseite gefunden hast, suchst Du im unteren Bereich der jeweiligen Amazon Produktdetailseite nach dem Bereich “Zusätzliche Produktinformationen”, kopierst die entsprechende ASIN und fügst diese in das Suchfeld des Amazon PartnerNet ein. Das Suchfeld wiederum findest Du nach dem Login im mittleren Seitenbereich. Klicke im Anschluss auf “Suchen”.

2. Wähle einen passenden Link-typ

Nachdem Du auf Suchen geklickt hast, kannst Du mit einem weiteren Klick auf den Button “Partnerlink individualisieren” den entsprechenden Partnerlink Deinen Bedürfnissen anpassen. Für diejenigen, welche die von Amazon bereitgestellten Produktbilder in ihren eigenen Blog-Post aufnehmen möchten, ist die Kombination „Text und Bild“ die naheliegendste Wahl.

Alternativ kannst Du auch einen Bildlink oder Textlink auswählen. Gerade letzterer kann in einen Textabschnitt eingefügt werden, hat keine negativen Auswirkungen auf den Textfluss beim Lesen und wird für den Leser als angenehm wahrgenommen.

3. Leite die Besucher Deiner Webseite zu Amazon

Wenn Du Partnerlinks in Deine Inhalte integrierst, werden alle Besucher Deines Blogs, die auf einen dieser Partnerlinks klicken auf die jeweilige Amazon-Shopseite geleitet und mit einem Tracking Cookie gekennzeichnet. Tracking-Cookies’ im Affiliate Bereich haben je nach Partnerprogramm und Anbieter unterschiedliche Zeiträume, in der Regel jedoch 24 Stunden. Deine Einnahmen aus Verkäufen, die mit diesen Links erzielt werden, sind also davon abhängig, ob der Besucher Deiner Webseite, nachdem er auf die Amazon-Shopseite geleitet wurde innerhalb eines Zeitfensters etwas kauft.

 

ASIN, URL und das Amazon-Partnerprogramm ABC

Der Einstieg in die Welt des Affiliate-Marketings kann eine steile Lernkurve bedeuten – und es liegt in der Natur der digitalen Welt, dass täglich neue Änderungen oder Aktualisierungen vorgenommen werden, die sich auf die Funktionsweise Deiner Webseite auswirken können. Mit unterstützenden Tools wie diesem Leitfaden und anderen Online-Ressourcen werden jedoch wichtige Fachbegriffe in kürzester Zeit zu einem Teil Deines alltäglichen Wortschatzes.

Egal, ob Du ein angehender Modeblogger oder Kaffeekenner bist, es gibt hilfreiche Ratschläge für alle – lege einfach heute noch los!

« »