Technische Grundlagen

Die 23 besten Wordpress-Widgets für Blogger

Martin Trauzold
Martin Trauzold
Zuletzt aktualisiert März 11, 202016 Min. Lesezeit
Die 23 besten Wordpress-Widgets für Blogger

Da jeden Monat weltweit über 409 Millionen Menschen auf mehr als 20 Milliarden Webseiten zugreifen die auf WordPress basieren, vergrößert sich auch täglich die Anzahl an speziellen Widgets und Plug-ins, die Bloggern zur Verfügung stehen.

Gerade für Anfänger im Bereich des Bloggens kann es aufgrund der großen Anzahl der zur Verfügung stehenden Optionen und Möglichkeiten schwierig sein zu entscheiden, welches Tool den eigenen Anforderungen gerecht wird und daher am besten für die Gestaltung der eigenen Webseite geeignet ist.

Ob kostenlos oder kostenpflichtig, die Möglichkeiten sind nahezu endlos. Nutze daher unseren Leitfaden der 23 besten WordPress-Widgets für Blogger, um ein passendes Widget für Deine Bedürfnisse zu finden.

Auf diese vier Eigenschaften solltest Du bei einem WordPress-Widget achten

Schauen wir uns zunächst an, welche Eigenschaften Dir ein entsprechendes Widget bieten sollte:

1. Funktionalität

Während WordPress von Haus aus bereits ein grundlegendes Setting an Funktionen für die Erstellung Deines Blogs beinhaltet, solltest Du für weitere Funktionen bzw. die Behebung typischer Problemstellungen darüber hinaus auch ein entsprechendes Widget wählen, welches Deinen persönlichen Anforderungen gerecht wird.

Mit ein wenig Recherche und unseren folgenden Widget-Empfehlungen, erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit, ein passendes Widget auszuwählen, welches eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen kann. Funktionalität und Vielseitigkeit sind dabei wichtige und nicht zu unterschätzende Elemente jedes WordPress-Widgets.

2. Stets auf dem neuesten Stand

Ein Widget ist nur so gut wie seine Kompatibilität in Bezug auf Deinen Blog. Stelle daher vor dem Auswählen und Integrieren eines Widgets in das Backend Deiner Webseite sicher, dass der jeweilige Anbieter regelmäßige Updates zur Verfügung stellt und das Widget auch in Zukunft mit der aktuellsten Version von WordPress funktionieren wird. Hier kann auch ein sogenanntes “Page-Status-Plug-in” in Frage kommen, welches Dich darüber in Kenntnis setzt, wenn neue Versionen zur Verfügung stehen bzw. Aktualisierungen erforderlich sind.

3. Hilfreiche Ressourcen

Die meisten Plug-ins und die dazugehörigen Widgets bieten Dir einen technischen Support. Es ist jedoch ratsam, die Qualität dieses Supports zu recherchieren bevor Du Dich für ein Produkt bzw. einen bestimmten Anbieter entscheidest. Schließlich investierst Du als Blogger viel Zeit und Mühe in Deine Online-Präsenz und möchtest auch eine schnelle und umfassende Unterstützung erhalten, wenn Du sie benötigst.

4. Anpassungsfähigkeit

Zu guter Letzt ist das visuelle Erscheinungsbild eines Deinen Anforderungen entsprechenden Widgets nicht zu vernachlässigen. Nachdem Du Dir die Zeit genommen hast, eine Webseite zu erstellen die Dich und Deine Idee repräsentiert, möchtest Du sicherlich nicht auf ein Plug-in setzen, welches nicht in das visuelle Gesamtbild Deiner Webseite passt. Durch die Auswahl eines Widgets, welches sich problemlos an Deine vorhandenen Inhalte anpasst, lassen sich neue Funktionen nahtlos in das Erscheinungsbild Deiner Webseite integrieren.

Was sind die Top 23 WordPress-Widgets für Blogger?

Trotz der immensen Anzahl an Widgets und möglicher Optionen haben wir die 23 nützlichsten WordPress-Widgets für Blogger zusammengestellt. Unabhängig davon, ob Du Kontaktformulare integrieren, Posts planen oder eine Google Maps-Ansicht in Deine Webseite integrieren möchtest, können Widgets dazu beitragen, Deinen Blog schnell und mit relativ wenig Aufwand auf eine neue Ebene zu heben.

Social-Media-Integration

Social Media und Bloggen gehen normalerweise Hand in Hand, jedoch kann es durchaus ein wenig Geschick erfordern, um wirklich jede Plattform auf Deiner Webseite zu integrieren. Glücklicherweise verfügt WordPress hier über einige nützliche Widgets, mit deren Unterstützung Du jedes Element Deiner Online-Präsenz optimal nutzen kannst.

1. Smash Balloon Social Photo Feed

smash-ballon-social-photo-feed-widget

Wenn Du ein Blogger bist, der auch im Bereich der sozialen Medien aktiv ist, so ist es sinnvoll Deine Social-Media-Inhalte auch auf Deinen Blog zu bringen. Die bereits in WordPress integrierten Tools können jedoch in der Darstellung von Medieninhalten manchmal etwas unbeweglich wirken.

Probiere stattdessen ein Widget wie Smash Balloon aus, um zu sehen, wie einfach es ist, Feeds und Anzeigen Deinen individuellen Bedürfnissen anzupassen.

2. YouTube-Gallery von YotuWP

yotuwp-wordpress-widget

Dein Blog profitiert nahezu immer davon, wenn Du ein Widget zum Implementieren von YouTube-Videos verwendest. Mit dem praktischen Widget von YotuWP kannst Du einzelne Videos oder auch eine Videogalerie in jeden beliebigen Bereich Deiner Webseite platzieren.

Ein weiteres Plus für YouTuber ist die Tatsache, dass das Einbetten von YouTube-Inhalten manche Besucher Deiner Webseite dazu veranlasst, sich weitere Inhalte auf Deinem YouTube-Channel anzusehen. Mehr Leser und mehr Zuschauer sind eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

3. Ultimately Social Media Icons

ultimately-social-media-icons-widget

Eine höhere Anzahl an Seitenzugriffen mit Hilfe von Social Media ist nicht schwer, jedoch können bei der Synchronisierung Deiner Beiträge und Plattformen Probleme auftreten. Daher ist es sinnvoll, ein Widget wie Ultimately Social Media Icons zu nutzen. Das Widget erlaubt Dir das Hinzufügen von auffälligen Social-Media-Icons bzw. Links, die in auffälligen Formaten wie schwebenden Schaltflächen und Animationen verpackt sind.

4. Envira Gallery

envira-gallery-wordpress-widget

Visuelle Anpassungen und Optimierungen sind für einen Blog immer von Vorteil. Mit Envira Gallery, einem der beliebtesten Galerie-Tools für WordPress lassen sich elegante Galerie-Elemente erstellen, ohne dass Du hierfür über entsprechende Kenntnisse der Webseiten-Programmierung verfügen musst. Die Envira Gallery kann darüber hinaus problemlos über soziale Medien und andere verknüpfte Plattformen geteilt werden.

5. Creative Visual Blog Widgets Plugin

2020-03-03T13_11_44.363Z_www.ultimatelysocial.com_chat_log

Sobald es um mögliche Kategorieoptionen innerhalb Deiner Webseite geht, lautet die Regel: Je ansprechender, desto besser. Erstelle eine Kategorie in Form einer Wortwolke oder ein Blasendiagramm und das Ganze sogar unter Verwendung von Social-Media-Optionen.

Deine Leser werden dazu ermutigt, die einzelnen Kategorien auf Deiner Webseite zu erkunden und womöglich eine längere Zeit auf Deiner Webseite verbringen.

Inhalte benutzerfreundlich gestalten

Es ist schön und gut regelmäßig qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen. Das Ganze ist jedoch kontraproduktiv, wenn Deine Leser entsprechende Inhalte nicht finden und lesen können und Dein Blog nicht benutzerfreundlich ist. Probiere daher einige dieser funktionalen Widgets aus, um Deine Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten und beobachten eine positive Auswirkung auf Deine Seitenaufrufe.

1. WordPress Popular Posts

wordpress-popular-posts

Mit einer praktischen Darstellung in Form eines Displays, werden Deine beliebtesten Beiträge in kleinen Miniaturansichten dargestellt. So lässt sich schnell erfassen, welche Inhalte anhand verschiedener Rankings, wie z.B innerhalb einer Kategorie oder einem festgelegten Zeitraum am beliebtesten sind.

2. Compact Archives

compact-archives-plugin-1

Ein Tool zur Archivierung Deiner Inhalte kann der Schlüssel zum Erfolg sein, wenn es darum geht allzeit beliebte Inhalte für Deine Leserschaft sichtbar und zugänglich zu machen. Während WordPress selbst schon ein Tool zur Archivierung beinhaltet, bietet Compact Archives darüber hinaus einige weitere Formatierungsoptionen, damit sich das Archiv-Widget nahtlos in Dein vorhandenes Layout einfügen kann.

3. Relevanssi

relevanssi-widget

Obwohl WordPress ständig mit neuen Features und Funktionen aktualisiert wird, wurde die Funktion einer Searchbar noch nicht implementiert. Widgets wie Relevanssi helfen Deinen Lesern dabei, ohne großen Aufwand genau das zu finden wonach sie suchen. Auf diese Weise können Inhalte nach Datum und Relevanz gefiltert werden und sogar mehrere Webseiten gleichzeitig durchsucht werden.

4. Content Aware Sidebars

ccontent-aware-sidebars

Wenn auch Du Standard-Seitenleisten auf jeder Seite nicht gerade spannend findest, kannst Du unter Zuhilfenahme von Widgets wie “Content Aware” auf einfache Art und Weise jeder Unterseite Deiner Webseite bzw. Blogs einen eigenen Look verpassen. Personalisierte Inhalte können hilfreich sein, um zielgerichtete und daher ansprechende Seitenleisten für Deine Leser zu erstellen.

Tools für die Interaktion mit Deinen Lesern

Eine der besten Möglichkeiten, ein Publikum aufzubauen, sind ergänzende Inhalte wie Newsletter und interaktive Inhalte bereit zu stellen. Probiere diese Widgets aus, um Deine Webseite ansprechender zu gestalten und Deinen Lesern zu helfen, mit Dir und Deiner Community zu interagieren.

1. Ninja Forms

ninja-forms-widget

Ein Kontaktformular innerhalb Deiner Sidebar ist eine effektive Möglichkeit, selbiges für Deine Leser leicht zugänglich zu halten. Während es auf dem Markt eine Reihe von Kontaktformular-Plugins gibt, verfügen nur wenige über ein Widget, welches so einfach zu integrieren ist wie das Ninja Forms Widget.

2. Contact Widgets

contact-widgets

Wenn Du erreichbar bist, fühlt sich auch Dein Publikum besser mit Dir connected. Contact Widgets ist ein weiteres nützliches Tool, wenn es darum geht Kontaktinformationen in der Seitenleiste anzuzeigen. Von Deiner E-Mail-Adresse bis hin zu Social-Media-Accounts ist hier alles möglich.

3. Opinion Stage

opinion-stage-widget

Ein einfacher Weg um mit Deinen Lesern zu interagieren besteht darin, auch ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, einen Input auf Deiner Webseite zu hinterlassen. Widgets wie Opinion Stage sind nützlich, wenn es darum geht einen Raum der Kommunikation zu schaffen, in dem Deine Leser entweder ihre Gedanken austauschen, Deine Quizfragen beantworten oder sogar eigene Fragen stellen können.

4. Meks Smart Author Widget

meks-smart-author-widget

Autoren-Biographien sind ein Muss, vor allem wenn mehrere Blogger auf Deiner Plattform aktiv sind oder Du die Möglichkeit von Gastbeiträgen nutzen möchtest. Meks Smart Author eröffnet hier die Möglichkeit, eine ansprechende „Über den Autor”“ Funktion innerhalb Deiner Webseite zu implementieren. Ein passendes Gesicht zum Autorennamen sorgt auch bei Deinen Lesern für ein Gefühl der Verbundenheit.

5. Popups von OptinMonster

popups-by-optinmonster-widget

Die Lead-Generierung ist ein Thema, das viele Blogger beschäftigt. Popups von OptinMonster sind ein Beispiel dafür, wie Widgets Abonnements und Interaktionen durch anpassbare Popups steigern können. Unabhängig davon, ob Du Dich für einen Newsletter anmeldest oder einer Mailingliste beitreten möchtest, Popups sind eine effektive Methode, um sicherzustellen, dass sich Deine Leser angesprochen und integriert fühlen.

6. Thrive Leads

thrive-leads-widget

Eine andere Möglichkeit Leads zu generieren bzw. Kontakt zu potenziellen Interessenten herzustellen, besteht darin einen festen Platz für ein Kontaktfeld in der Seitenleiste Deines Blogs zu haben. Thrive Leads eröffnet Dir diese Option und liefert stilvolle aber dennoch flexible Vorlagen, die für nahezu jeden Blog geeignet sind.

Der letzte Schliff für Dein Frontend

Deine Webseite bzw. Blog ist fertig gestellt, Du hast jedoch das Gefühl, dass noch irgendetwas fehlt? Wir empfehlen Dir, eines der nun folgenden Widgets auszuprobieren, um Deiner Seite den letzten Schliff zu verpassen.

1. Maps-Widget für Google Maps

maps-widget-google-maps

Das Integrieren von Karten in Deine Webseite kann unter Umständen Schwierigkeiten bereiten. Wenn Du jedoch ein einfaches Widget wie das Maps-Widget für Google Maps verwendest, kannst Du auf einfache Art und Weise schnell ladende und auch interaktive Karten in Deine Inhalte integrieren.

Benutzerdefinierte Stecknadeln, die sogenannten Pins, und angepasste Karten-Maßstäbe minimieren das sonst notwendige Scrollen und Klicken erheblich und machen das Ganze somit sehr benutzerfreundlich.

2. WordPress Recipe Maker

wordpress-recipe-maker

Kochen ist ein beliebtes Blogging-Thema über das häufig gebloggt wird. Einen Weg zu finden, um alle Details eines Rezepts zu formatieren und zu integrieren kann jedoch sehr zeitaufwändig sein – besonders für Anfänger im Bereich des Bloggens. Nicht jedoch unter Verwendung des WordPress Recipe Maker mit dem sich einfach und schnell schicke, mit einem responsive Design versehene Rezeptboxen erstellen lassen.

3. Awesome Weather Widget

awesome-weather-widget

Wenn sich Dein Blog zum Beispiel rund um die Thematik des Reisens dreht, ist ein Wetter-Widget ein nützliches Werkzeug, welches Deinem Blog den letzten Schliff verleiht. Du bietest Deinen Lesern darüber hinaus nicht nur zusätzliche Informationen, sondern verbindest Deine Inhalte auch mit dem Hier und Jetzt bzw. durch ein Live-Wetter-Update. Farbe und Größe können angepasst werden und alle Wetterdaten stammen von OpenWeatherMap.

4. Whistles

whistles-widget

Während einige WordPress Themes mit Tab-Funktionen anbieten, kann es für Blogger frustrierend sein, ohne diese Funktion auskommen zu müssen. Verwende einfach das Whistles-Widget, platziere Tabs innerhalb einer beliebigen Stelle Deiner Webseite und spare Dir die Kosten für einen Entwickler. Auch erweiterte Formatierungen mit Schaltflächen sind hier inbegriffen.

5. Timely All-in-One Event Calendar

timely-event-calendar

Möchtest Du sicherstellen, dass Dein Publikum wichtige Veranstaltungen direkt über Deine Webseite in Erfahrung bringen kann? Mit einem Kalender-Widget wie dem Timely All-in-One Event Calendar ist dies möglich und Du kannst darüber hinaus aus einer Reihe von Designs und Anzeigeoptionen auswählen. Das Beste daran ist, dass Deine Leser bei Bedarf mit nur einem Klick ebenfalls Veranstaltungen in den Kalender eintragen können.

Backend-Booster

Einige von uns sind einfach weniger versiert wenn es um komplizierte, technische Thematiken geht. Das ist auch so in Ordnung – insbesondere dann, wenn eines der folgenden Widgets im Einsatz ist und als praktischer Helfer komplexere Content-Management-Aufgaben übernimmt.

1. PHP Code Widget

php-code-widget

Einige Blogger können kleinere Änderungen auch durchaus selbst programmieren. Wenn Du jedoch nicht zu diesen Bloggern gehörst, brauchst Du Dir auch keine Sorgen machen. Das PHP-Code-Widget kommt als Sidebar-Tool und hilft Dir dabei, kleine Anpassungen selbst vornehmen zu können.

2. Ad Inserter

Ad-widget

Wenn Du z.B ein Teilnehmer des Amazon Partnerprogramms bist, kannst Du auf vorgefertigte Partnerlinks und Banner zurückgreifen. Wenn Deine Webseite jedoch Affiliate-Links und Ad-Anzeigen mehrerer unterschiedlicher Anbieter beinhaltet, hilft Dir das Ad Inserter Widget dabei, den Überblick über alle Links, Funktionen und Anzeigen zu behalten.

3. Widget-Optionen

widget-options

Sobald Du mehrere Widgets als nützliche Helfer im Backend Deiner Webseite bzw. Blog integriert hast, kannst Du mit Widget Options alle Einstellungen Deiner Widgets im Auge behalten und für jedes Device die passende Darstellungs-Option wählen.

Hebe Deinen Blog mit unseren empfohlenen WordPress-Widgets auf ein neues Level

Sobald Du Deinen Blog eingerichtet hast, ist es an der Zeit, das Frontend Deines Blogs zu optimieren und anzupassen. Durch die Integration von Widgets und Plug-ins stehen Dir unzählige Tools zur Verfügung, die Dich dabei unterstützen werden, Deinen Blog weiter nach vorne zu bringen.

Inhalt