Teil 02: Was ist ein Blog, was ist ein Blogger und was ist eine Webseite?

Teil 02: Was ist ein Blog, was ist ein Blogger und was ist eine Webseite?

Was ist eigentlich ein “Blog” und was steht hinter der Bezeichnung eines “Bloggers”? Diese Frage habe ich mir vor einigen Jahren selbst gestellt, bevor mich das Blogger-Virus gepackt hat.

Ich konnte mir unter dem Begriff “Blog“ außer einer Seite im Internet, auf die man eigene Texte stellt, nichts genaueres vorstellen und fand es eher befremdlich, dass die so genannten „Blogger“ im Internetkaffee oder zu Hause saßen, um sich der Welt in der Form mitzuteilen, dass sie Texte für ihre eigene Internetseite verfassten.

Wen sollte das Ganze auch schon interessieren, was ich als Blogger mit meinem Hobby erlebe, was mir persönlich wichtig ist oder was ich für eine persönliche Meinung zu einem bestimmten Thema habe. Ich hatte, wie viele andere Menschen auch, eine gänzlich falsche Vorstellung davon, was es tatsächlich mit einem Blog auf sich hat und was die Tätigkeit eines Bloggers ausmacht.

Fakt ist, dass sich in den letzten Jahren immer mehr Menschen dem Bloggen verpflichtet haben und sich, wie ich selber mittlerweile auch, nicht mehr vorstellen können, dass es eine Zeit ohne das regelmäßige Blogschreiben gab.

Ohne um den heißen Brei herumzureden, möchte ich aber nun zur Kernaufgabe dieses Artikels kommen, in dem ich euch die Frage beantworten möchte, was ein Blog eigentlich genau ist und was die Aufgaben eines Bloggers sind.

Was ist Blog WebseiteWas ist ein Blog

Im groben Sinne handelt es sich bei einem Blog um eine Art “digitales Tagebuch” im Internet, in Form der sogenannten Posts. Diese sind in der Regel chronologisch geordnet und je nach zu behandeltem Thema in dafür zugehörige Kategorien geordnet.

Der Begriff “Webblog” ist hierbei aber nicht einfach nur mit „Onlinetagebuch“ zu übersetzen, sondern es handelt sich viel mehr um ein neu geschaffenes Wort, welches aus den beiden Wörtern “Web“ und “Log“ zusammen gesetzt ist. Letzteres ist als Kurzform für Logbuch zu verstehen.

In einem Logbuch werden normalerweise tagesaktuelle Geschehnisse aufgezeichnet, was auf einen Weblog nur sehr selten zutrifft, und natürlich auch nicht zutreffen muss. In der Regel bestehen die meisten Blogs aus einer Ansammlung von Texten zu einem bestimmten Themengebiet. Typische und weitverbreitete Blogthemen befassen sich mit diversen Trends in Fashion, Reiseziele oder auch politischen Geschehnissen und Gegebenheiten.

So gibt es Fachblogs mit nützlichen Tipps zu jeglicher Art von Hobbys oder Tätigkeiten. Aber auch Blogs, die beliebige Beiträge auf besonders unterhaltsame Weise behandeln oder analysieren sind keine Seltenheit. Darüber hinaus gibt es auch Blogs mit aktuellen Pressenews oder Artikeln von Personen des öffentlichen Lebens.

Allen Blogs gemein ist aber, dass sie unterhaltsam geschrieben sein sollten und dem Leser zu einem bestimmten Thema die gewünschten Informationen liefern. Der von den meisten Lesern eines Blogs gewünschte Mehrwert an Informationen entsteht bei einem Blog durch die Einbringung von einer persönlichen Erfahrung, mit dem im Blog behandelten Thema. Darüber hinaus aber auch durch Verbesserungsvorschläge oder dem persönlichen Umgang in der Konfrontation mit einer außergewöhnlichen Situation.

Der Punkt des Mehrwertes ist für einen Blog sehr wichtig, denn ansonsten würde sich ein Blogeintrag auf informationstechnischer Ebene nicht von einem Eintrag in einem Lexikon oder dem Inhalt eines bereits existierenden Fachartikels unterscheiden. Alle Blogs auf dieser Welt zusammen ergeben im übertragenen Sinne also ein lebendiges, auf persönlichen Erfahrungen und Meinungen gebildetes Lexikon.

Der Weblog aus technischer Sicht betrachtet, ist dabei nichts weiter, als eine mit Informationen gefüllte Plattform im Internet, die es Dir mit Hilfe einer Software ermöglicht, Texte zu verfassen und diese zu veröffentlichen.

Der Blog bzw. die Blogsoftware wird dabei zumeist auf dem eigenen, bei einem Anbieter erworbenen Webspace (Speicherplatz) installiert. Größere Anbieter stellen Dir auch schon komplett vorinstallierte Lösungen zur Verfügung, die Du noch personalisieren kannst, bevor Du mit dem Schreiben beginnst.

Die Vor- und Nachteile der heutzutage im Netz angebotenen, unterschiedlichen Konzepte der Webspace Anbieter möchte ich Dir aber nicht an dieser Stelle, sondern in einem folgenden Beitrag näher erläutern.

Was ist Blog Webseite BloggerDas besondere an einem Blog

Blogs sind in der Regel chronologisch aufgebaut, das heißt, dass der neuste Artikel oder Blogbeitrag auf der Startseite des Blogs immer an oberster Stelle aufgeführt ist und somit einem Tagebuch oder besser gesagt, seinem Namen als Logbuch gerecht wird.
Für eine gute Navigation beinhalten die meisten Blogs zudem die Möglichkeit, den Blog nach Kategorien oder Schlagwörtern zu durchsuchen und somit den Blog nach den eigenen Vorlieben und Interessen zu erkunden.

Der Leser kann hier eine direkte Suchanfrage in ein Suchfeld innerhalb des Blogs stellen, um nach einem speziellen Wort oder Artikel zu suchen.
Ein weiteres Merkmal eines Blogs ist die Kommentarfunktion, die im Normalfall unter jedem Blogeintrag zu finden ist. Die Funktion ermöglicht es dem Blogger, sich mit seinen Lesern auszutauschen und Lob, Kritik oder auch Anregungen zu seinem Blog-Post zu erhalten.
Im Gegensatz zu vielen anderen Webseiten, kann bei einem Blog an dieser Stelle eine direkte Kommunikation stattfinden.

Was ist ein Blogger

Als “Blogging” bezeichnet man den Vorgang, bei dem der Blogger neue Texte für seinen Blog schreibt und diese veröffentlicht. Jeder Blogger kann dabei genau die Inhalte veröffentlichen, die ihn bewegen oder besser gesagt, die er für wichtig hält. Hierbei kann man mehrere Arten von Bloggern unterscheiden.

Der so genannte “Personal Blogger” führt zum Spaß an der Freude ein persönliches Tagebuch, welches er durch seinen Blog jedem Leser zur Verfügung stellt und ihn somit an seinem Leben teilhaben lässt.

Dieser recht großen Gruppe von Bloggern stehen wiederum andere Blogger gegenüber, denen es in ihren Themenblogs vor allem um die Weitergabe von speziell auf ein Thema zugeschnittenen Informationen geht, und die nicht ihren Alltag, sondern ihr Wissen mit anderen Menschen teilen möchten.

Die Themenblogger unterscheiden sich wiederum in Hobbyblogger, nebenberufliche und hauptberufliche Blogger. Den einen reicht das Hobby des Bloggens und die anderen verdienen mit dem Bloggen von Texten Geld und haben das Bloggen zu einem Nebenverdienst oder sogar zu ihrer hauptberuflichen Tätigkeit gemacht. Ein geringer Teil der Blogger kann sogar durch die Einnahme von Geldern, die durch Werbeanzeigen oder Verkaufslinks generiert werden, von der Tätigkeit des Bloggens leben.

Unterschied zwischen einem Blog und einer Webseite

Eine Webseite ist eine Sammlung von Web-Seiten. Diese werden im Gegensatz zu einem Blog nicht nach Datum sortiert und behandeln Inhalte, die in der Regel nicht häufig aktualisiert werden müssen. Um ein Beispiel zu nennen, nutzen viele Unternehmen Webseiten entweder, um das Unternehmen und die Produkte vorzustellen oder die hergestellten Produkte und Dienstleistungen auch gleichzeitig über die Webseite zu vertreiben.

Gerade im Dienstleistungssektor dient eine Webseite hierbei nicht selten zur direkten Auftragsgenerierung des Unternehmens. Es gibt aber auch andere Arten von Webseiten, wie Informations-Webseiten von Verlagen, Radio- und TV Stationen, sowie Regierungswebseiten oder Webseiten deren Inhalte sich ausschließlich an Mitglieder richten.

Was ist Blog Webseite UnterschiedWann nutze ich einen Blog und wann eine Webseite?

Die Antwort zu dieser Frage richtet sich in erster Linie an Deine Ziele, also was Du Dir mit der Erstellung eines Blogs oder einer Webseite versprichst.
Wenn Du Deine Ziele kennst, dann kennst Du in der Regel auch Deine Zielgruppe und weißt, wie Du diese am Besten erreichst und ansprichst.

Im Folgenden ein paar Argumente für die Erstellung einer Webseite und eines Blogs:

Webseite:

  • Webseiten behandeln wie schon zuvor erwähnt, Informationen welche nicht oft aktualisiert werden müssen
  • Webseiten eignen sich sehr gut für statische Informationen
  • Inhalte einer Webseite sind zumeist neutraler als solche eines Blogs
  • Die Erstellung einer Webseite ist meist sehr aufwendig, später aber weniger pflegeintensiv als ein Blog
  • Eine Webseite eignet sich gut für Informationen ohne einen bestimmten Zeitbezug

Blog:

  • Ein Blog ermöglicht einen persönlicheren Kontakt zu Deinen Lesern als eine Webseite
  • Ein Blog eignet sich gut für die Platzierung von aktuellen Informationen
  • An einem Blog solltest Du im Gegensatz zu einer Webseite mehrmals in der Woche arbeiten, um aktuelle Inhalte gewährleisten zu können
  • Ein Blog eignet sich gut für ein intensives Networking
  • Ein Blog ist oft schneller zu erstellen als eine Webseite

Blog und Webseite kombinieren

Als eine sehr gute und praxisnahe Möglichkeit hat sich die Kombination beider Seiten herausgestellt. Dafür gibt in der Regel zwei Möglichkeiten:

  1. Blog = Webseite
    Diese Variante lässt sich sehr gut mit WordPress realisieren, denn in WordPress-Blogs kannst Du sehr einfach neben Deinen normalen Posts auch statische Seiten, wie eine “Start-Seite” für Deine Webseite erstellen.
    Der Vorteil hierbei ist, dass ein Seitenbesucher als ersten Eindruck eine statische Seite vor sich hat, auf der er sich orientieren kann, um danach tiefer in Deinen Blog einzusteigen.
  2. Webseite plus Blog
    Du kannst neben einer Webseite natürlich auch noch einen Blog starten. Zu betrachten sind beide grundsätzlich getrennt voneinander, sie können aber untereinander logisch verknüpft werden. So kannst Du z.B. aus einem Blogpost heraus eine Verlinkung zu Deiner Webseite für weiterführende Informationen herstellen.

Fazit

Einen Blog zu erstellen und erfolgreich zu betreiben, ist für jederman mit ein wenig Hintergrundwissen und Durchhaltevermögen zu bewerkstelligen. Ein Blog kann eine wichtige Informationsquelle im Internet sein, auf die viele Menschen zugreifen. Bestimmt hast auch Du schon den ein oder anderen Test, Vergleich oder Erfahrungsbericht im Internet gelesen und Dich über bestimmte Themen informiert.

In den nachfolgenden Artikeln werde ich Dir einen genauen und detaillierten Einblick in den Aufbau eines Blogs geben und versuchen, Dich mit dem Virus des Bloggens anzustecken.

« »