Technische Voraussetzungen für Deinen eigenen Blog

Technische Voraussetzungen für Deinen eigenen Blog

Viele Anfänger schrecken davor zurück einen eigenen Blog zu starten, weil sie Angst vor komplizierter Technik und mehr haben. Doch gerade bei Blogs ist diese Angst unbegründet, da Du mit wenigen technischen Voraussetzungen viel erreichen kannst.Natürlich hilft es, wenn Du ein gewisses technisches Wissen besitzt, aber zwingend notwendig ist es nicht. Es gibt viele Möglichkeiten einen Blog zu starten, für jeden ist da etwas dabei.

Minimale technische Voraussetzungen

Jeder Blogger benötigt einen Computer und einen Internetzugang. Am PC oder Laptop arbeitet es sich sicher am bequemsten und gerade längere Artikel sind mit einer richtigen Tastatur am besten zu schreiben. Aber grundsätzlich geht auch ein Tablet oder sogar Smartphone zum Bloggen.

Unabdingbar ist zudem eine Internetverbindung, damit Du auf den Blog zugreifen kannst. Dieser befindet sich nämlich nicht auf dem eigenen Computer, sondern bei einem sogenannten Hosting-Anbieter, der Websites rund um die Uhr (24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche) im Internet verfügbar macht.

Auf dem eigenen Computer muss ein Browser vorhanden sein, über den Du auf den Blog zugreifst. Und je nach CMS und Hosting-Variante benötigst Du noch ein FTP-Programm, um Dateien vom eigenen Computer in den Blog hochladen zu können.

CMS, Hosting und mehr

Die weiteren technischen Voraussetzungen hängen dann stark von der Blog-Variante ab, für die Du Dich entschieden hast.

Setzt Du auf einen Blog-Service, musst Du Dich eigentlich um nichts technisches mehr kümmern, das macht alles der Anbieter. Das ist natürlich gerade für Einsteiger eine sehr interessante Variante, die aber auch einige Einschränkungen mit sich bringt. So kannst Du z.B. beim Layout nur auf vorgefertigte Varianten zurückgreifen oder musst einige Einschränkungen bei der Monetarisierung (Geld verdienen) hinnehmen.

Wenn Du Dich dagegen für einen selbst gehosteten Blog entscheidest, musst Du Dich um ein paar mehr technische Details kümmern.

So musst Du Dich für ein Content Management System (CMS) entscheiden. WordPress ist sehr weit verbreitet und die mit Abstand beliebteste Blog-Software. Diese kannst Du kostenlos herunterladen und installieren. Andere CMS sind dafür spezialisierter oder moderner, aber oft auch etwas komplizierter. Zudem gibt es für WordPress mit Abstand die meisten Anleitungen und Tipps im Internet.

Um das CMS zu installieren brauchst Du einen passenden Hosting-Tarif. Dabei musst Du darauf achten, dass die Mindestanforderungen des verwendeten CMS erfüllt werden. Das betrifft zum Beispiel die PHP-Version, die Datenbank-Version und den nutzbaren Arbeitsspeicher.

Durch die große Verbreitung von WordPress bieten viele Hoster dafür allerdings recht günstige Einsteiger-Tarife an.

Eine weitere technische Voraussetzung in eine Domain, unter welcher der Blog dann später im Internet erreichbar sein wird. Diese bekommst Du in aller Regel ebenfalls beim gewählte Hosting-Anbieter und oft ist eine Domain bereits im Preis mit dabei.

Damit der eigene Blog optisch gut bei den Besuchern ankommt, musst Du Dich zudem um ein passendes Layout kümmern. Für viele CMS gibt es eine mehr oder weniger große Auswahl an kostenlosen Layout-Vorlagen. WordPress bietet z.B. dafür ein eigenes Verzeichnis an. Aber Du kannst natürlich auch ein individuelles Layout von einem Webdesigner erstellen lassen oder, wenn Du dies kannst, es selbst erstellen.

Viele Möglichkeiten

Wie Du siehst, sind die wirklich zwingend notwendigen technischen Voraussetzungen relativ gering. Ein Computer mit Internet-Anschluss reicht im Minimalfall völlig aus, um schnell mit dem eigenen Blog zu beginnen.

Wer konkretere Vorstellungen hat, mehr Freiheit möchte oder sich technisch mehr zutraut, kann den Blog selbst installieren, was heute nicht mehr sehr schwer ist.

Es war sicher noch nie so einfach mit einem eigenen Blog zu starten wie heute.

« »