Teil 24: Die ersten Leser für Deinen Blog gewinnen

Teil 24: Die ersten Leser für Deinen Blog gewinnen

Die ersten Wochen und Monate beim Erstellen einer Webseite oder eines Blogs können frustrierend sein. Du steckst viel Zeit und Mühe in den Aufbau der Webseite und in das Erstellen der ersten hochwertigen Inhalte – doch die Besucherzahlen liegen unter Deinen Erwartungen.Erste Leser zu gewinnen ist mühselig, denn Deine Artikel werden unmittelbar nach der Veröffentlichung noch keine guten Platzierungen bei Google oder anderen Suchmaschinen aufweisen und Verlinkungen zu Deinen Blog werden wahrscheinlich auch noch nicht existieren.

Der Umgang mit den ersten Besuchern

Die ersten Besucher Deiner Seite sind höchstwahrscheinlich User die sich entweder mit Deinem Blogthema sehr intensiv beschäftigen und jederzeit auf der Suche nach neuen Informationen sind, oder sie sind selber auf irgendeine Art und Weise im Internet aktiv. Beide Besuchergruppen können Dir in der ersten Zeit helfen Deinen Blog schnellstmöglich größer zu machen, vorausgesetzt Du behandelst sie entsprechend gut.

Der sehr am Thema interessierte Besucher, kann Dir durch Empfehlungen oder das Teilen in Sozialen Netzen helfen weitere Leser zu bekommen, denn wahrscheinlich hat er Freunde und Bekannte die ebenso ein Interesse für das Thema haben. Dieser Besuchertyp kann sich bei ansprechenden, hochwertigen Inhalten auch langfristig zu einem Stammleser entwickeln.

Der im Netz aktive Nutzer ist eventuell selber Blogger in einem anderen Themenbereich und kann Dir mit Verlinkungen zu Deinen Blog weiterhelfen. Außerdem beteiligen sich solche Nutzer gerne an Diskussionen in Kommentaren und sind wahrscheinlich ebenso in der Lage gutes und konstruktives Feedback zu geben.

So solltest Du definitiv auf jede sinnvolle und ernstgemeinte Aktivität der ersten Besucher auf Deinem Blog reagieren. Dies können zum einen Kommentare sein die beantwortet werden sollten oder auch das Umsetzten von konstruktiver Kritik die direkt per Mail oder Kontaktformular an Dich gerichtet wird. So signalisierst Du Deinen ersten Besuchern, dass sie am Aufbau Deiner Seite mitwirken können und sie von Dir ernst genommen werden.

Natürlich ist nicht jede Kritik angebracht und sollte blind von Dir umgesetzt werden. Oft sind diese Meinungen eines Einzelnen nicht im Sinne der Allgemeinheit, aber sie regen Dich zumindest zum Nachdenken an und jedes Feedback kann Dir im Grunde helfen noch besser in Deinem Tun zu werden.

Dinge die Du in der ersten Zeit vermeiden solltest

Sieh Deine Leser am Anfang nicht als eine große einheitliche Masse an, sondern versuche jeden einzelnen Leser ernst zu nehmen und ihn in seinen Erwartungen nicht zu enttäuschen. Veröffentliche keinen Artikel nur weil sie vom Thema bei Google oft gesucht werden um mehr Besucher zu bekommen, wenn sie nicht wirklich zum Oberthema Deines Blogs passen.

Außerdem solltest Du Dich am Anfang mit der Einblendung von Werbung zurückhalten um die ersten Leser nicht zu verschrecken. Um ernsthaft Geld zu verdienen sind die Besucherzahlen noch zu gering, so das Webebanner die pro Einblendung oder pro Klick bezahlt werden noch nicht wirklich rentabel wären.

Behalte Deine Motivation

Auch wenn unmittelbar nach dem Start Deine Erwartungen vielleicht erfüllt wurden, ist es sehr wahrscheinlich, dass es nach diesem ersten Besucher-Hoch ein Besucher-Tief folgt welches deine Motivation beeinträchtigt. Außerdem hast Du kurz vorher viel Arbeit in einen möglichst erfolgreichen Start Deines Blogs gesteckt und da ist es normal, dass Deine Motivation sinkt. Um nicht den Kopf in den Sand zu stecken gibt es Tricks die Dir helfen können Deine Motivation beizubehalten.

Baue Kontakt zu Gleichgesinnten auf und tausche Dich regelmäßig mit ihnen aus. Vielleicht hast Du ja schon Kontakt zu dem ein oder anderen Blogger. Der Austausch erfordert nicht zwingend richtige Treffen, sondern funktioniert auch über Chats im Internet. Redet über die Dinge die Ihr erreicht habt, welche Erkenntnisse ihr in letzter Zeit erlangt habt und was ihr für die Zukunft plant. Dies hilft Dir über den eigenen Tellerrand zu schauen und neben neuer Motivation auch mehr Know-how zu erlangen. Ihr könnt sicherlich viel voneinander lernen.

Eine weitere Möglichkeit die Motivation zu steigern ist das setzen von Zielen, sowohl kurz als auch langfristig, und gezielt auf diese hinzuarbeiten. Wenn Du beim Schreiben die nötige Leidenschaft besitzt und nach und nach immer diese kleinen, selbst gesteckte Ziele erreichst wird sich das positiv auf Deine Motivation auswirken und Dir helfen am Ball zu bleiben.

Sei diszipliniert und halte durch

Nicht nur beim Bloggen ist Disziplin ein enorm wichtiger Erfolgsfaktor sondern in nahezu jedem anderen Bereich auch. Also, auch wenn Deine Motivation im Keller ist und sich zur Zeit auch nicht steigern lässt: Sei diszipliniert und halte Dich an Deine Termine. Sicher hast Du einen Content-Plan erstellt und im Grunde musst Du nichts weiter tun als Dich an ihn zu halten. Plane die Zeit die Du für Deinen Blog benötigst fest in Deinen Tagesablauf ein und sobald Du einmal wieder in einem bestimmten Rhythmus bist wird der Spaß und die Motivation auch wieder ansteigen.

Woher kommen Besucher dauerhaft?

Die ersten Besucher werden durch Soziale Netze, Empfehlungen oder durch direkte Zugriffe auf Deinen Blog kommen. Die Masse an Besuchern wird auf lange Sicht allerdings von Suchmaschinen kommen, wobei hier Google mit großem Abstand an erster Stelle steht. Gute Rankings bei Google zu erzielen braucht allerdings seine Zeit, was wiederum erklärt warum es dauern kann große Massen an Besuchern zu erreichen.

Zum einen liegt dies daran, dass Google neue Webseiten mit einer gewissen Vorsicht behandelt und zum anderen daran, dass Verlinkungen von anderen Seiten (Backlinks) ein wichtiger Rankingfaktor für die Suchmaschine darstellen. Bis bei einigen Artikel ein gutes Ranking erzielt wird kann es, vorrausgesetzt Du achtest auch auf eine gewisse Suchmaschinenoptimierung, einige Monate dauern.

Erste Leser gewinnenWoher bekomme ich die ersten Leser?

Um das Besucher-Tief nach dem ersten Hoch abzufangen könnt ihr euch an einigen hilfreichen Methoden bedienen. Diese helfen euch das Loch zu füllen bis die Besucherzahlen die über Google kommen ansteigen.

  • Verlinkungen (Backlinks)
    Verlinkungen von anderen Seiten sind nicht nur für Zugriffe auf eure Seite sinnvoll, sie helfen euch auch bei Suchmaschinen gute Rankings zu erzielen. Idealerweise kommen diese Backlinks von Webseiten die ein ähnliches Thema behandeln wie Dein Blog, aber auch wenn sie thematisch nicht passen können sie den ein oder anderen Besucher auf Deine Seite bringen. Wenn Du schon einen Blog oder eine andere Webseite betreibst, solltest Du also von dieser Seite auf Deinen Blog linken. Ebenso gibt es bei Sozialen Netzwerken meist die Möglichkeit Angaben über seine Homepage zu machen. Hier kannst Du ebenso Deinen neuen Blog verlinken.
  • Soziale Netzwerke
    Durch Google+, Twitter und besonders durch Facebook lassen sich, vorrausgesetzt Du hast dort eine gewisse Reichweite, Deine Blogbeiträge gezielt vermarkten. Mit einer guten Überschrift, welche den potentiellen Leser neugierig macht und ihn zum klicken animiert, lassen sich hier durchaus gute Ergebnisse erzielen.
  • Kommentare
    Wenn Du auf anderen, optimalerweise thematisch ähnlichen, Blogs in den Kommentaren aktiv bist und dort qualifizierte, hilfreiche Kommentare verfasst und Dich an Diskussionen beteiligst, kann dies die Leser des Blogs neugierig auf Deinen eigenen Blog machen.
  • Foren
    In Foren sieht es ähnlich aus wie mit dem Kommentieren auf andern Blogs. Jedoch musst Du hier eine gewisse Vorsicht walten lassen was die Backlinks zu Deinem Blog angeht. Forenbetreiber sind bei diesem Thema oft sehr empfindlich, was verständlich ist da die Meisten regelmäßig schlechte Erfahrungen mit Nutzern machen die sich einzig und allein in einem Forum anmelden um einen Backlink zu setzen und danach nie wieder aktiv sind. Dies wiederstrebt dem eigentlichen Grundgedanken eines Forums und sollte nicht Deine Motivation sein sich dort anzumelden. Idealerweise bist Du schon länger in dem Forum aktiv und informierst Dich vorher ob das verlinken gegen die Regeln verstößt.
  • Blog-Verzeichnisse
    Diese Webseiten bieten die Möglichkeit bei einer Registrierung in das Verzeichnis aufgenommen zu werden und so erste Backlinks zu erhalten. Es gibt hierbei gute und weniger gut Anbieter. Viele Blogger sehen solche Verzeichnisse als eher negativ an, da dort meist Auszüge aus Deinen Blog-Artikel dargestellt werden und dies wiederum schlecht für eine gutes Google-Ranking ist (Stichwort: Duplicate Content). Ich halte es für den Start trotzdem sinnvoll, wenn das Verzeichnis eine gewisse Relevanz, Qualität und Seriosität bietet. Als relevante Plattformen sind hier bloggerei.de, bloggeramt.de und blogoscoop.net zu nennen.
  • Gastartikel
    Es kann sich lohnen bei anderen Bloggern nachzufragen ob Du auf Ihrem Blog einen Gastartikel veröffentlichen darfst. Dadurch werden die Leser dieses Blogs auf dich als Autor aufmerksam und wenn Du einen hochwertigen Artikel verfasst hast werden sie sich eventuell auch Deinen Blog anschauen. Ein Nachteil bei diesen Gastartikeln ist dass der Inhalt nicht auf Deinem Blog erscheint. Optimaler Weise nutzt Du für Deinen Gastartikel ein Thema welches nicht richtig in die Thematik Deines eigenen Blogs hineinpasst, aber trotzdem thematisch verwandt ist.
  • Signaturen
    Nutze jede Möglichkeit für Deinen Blog zu werben. Dies kann auch ein Link in Deiner Mail-Signatur sein oder in der Signatur des Forums in dem Du aktiv bist – auch wenn es thematisch nicht zu Deinem Blog passt.
  • Gewinnspiel
    Ein Gewinnspiel kann sich auch bei einem brandneuen Blog lohnen. Dafür braucht es allerdings Reichweite auf anderen Kanälen wie beispielsweise Facebook, um das Gewinnspiel entsprechend verbreiten zu können.
  • Kostenloser Download
    Hierbei kann es sich zum Beispiel um ein eBook oder eine umfangreiche Infografik als PDF handeln. Kostenlose Downloads von guter Qualität verbreiten sich im Web und sozialen Netzen schnell weiter. Außerdem profitierst Du auch in Zukunft noch davon, da dieser Download auch weiterhin Besucher auf Deine Seite locken wird.

Fazit

Alle hier genannten Beispiele, sorgen sicher nicht für einen besonders hohen Besucheransturm, aber sie werden Deinem Blog zumindest helfen, erste Leser zu bekommen. Ich persönliche halte es für unumgänglich einige dieser Maßnahmen umzusetzen, wobei eine Kombination aus mehreren Maßnahmen immer empfehlenswert ist.

Was Du nie vergessen solltest ist das regelmäßige Veröffentlichen von neuen Artikeln. Auch wenn es Dir bei den augenblicklichen Besucherzahlen vielleicht als sinnlos erscheint wird diese Regelmäßigkeit von Google registriert und wirkt sich positiv auf das Ranking Deiner Artikel aus.

« »