Teil 01: Einen Blog erstellen – Guideline für Anfänger

Teil 01: Einen Blog erstellen – Guideline für Anfänger

Herzlich willkommen zu meiner Dokumentation über die Erstellung meines eigenen Blogs www.aquarium-perfekt.de.

Seit vielen Jahren hat sich die Aussage “Ich google es mal” fest in unserer Gesellschaft etabliert, denn viele Menschen beschaffen sich ihre Informationen im Internet, um sich mehrere Meinungen zu einem Thema, einer Aussage oder einem Produkt einzuholen.

Online-Shopping, Banking und selbst das Buchen des nächsten Urlaubs im Internet sind heutzutage selbstverständlich und zum Teil unseres täglichen Lebens geworden. Wir nutzen das Internet aber nicht nur um uns Informationen zu beschaffen, sondern viele auch als eine Art Sprachrohr um mit Gleichgesinnten wann immer sich die Möglichkeit ergibt zu kommunizieren, Informationen auszutauschen oder Lösungen für Problemstellungen aufzuzeigen.

Blog erstellen GuidelineIm Zuge dessen beschäftigen sich viele Menschen auch mit dem Aufbau ihrer eigenen Internetpräsenz und nicht wenige mit dem Aufbau eines Online-Geschäftes, um ihre Website oder den Blog zu monetarisieren. Dies kann in einem kleinen Maßstab als Nebenverdienst, aber auch durchaus mit Fleiß und Geduld und über einen längeren Zeitraum angelegt als Vollzeiteinkommen dienen. Es gibt viele Wege und unterschiedliche Arten von Websites, wobei die gängigsten immer noch folgende Seiten sind:

  • E-commerce-Webseiten – Hier werden physische und/oder digitale Produkte verkauft
  • Information-Webseiten – Hier können Informationen an sich sowie eBooks, DVDs, Software oder Schulungen angeboten werden
  • Business Webseiten – Hier werden unternehmensspezifische Informationen und Dienstleistungen angeboten
  • Affiliate Marketing – Hier kann durch eine gezielte Bewerbung von Produkten und die Weiterleitung von Usern auf die Seiten eines Online-Händlers eine Werbekostenerstattung generiert werden, die sich prozentual nach der Höhe des vom User generierten Warenwertes richtet.
  • Auktions Webseiten – Hier handelt es sich um Seiten auf denen man Gegenstände oder Dienstleistungen kaufen oder auch verkaufen kann.

Mit meiner eigenen Seite www.aquarium-perfekt.de betreibe ich einen Blog mit einer Affiliate- Anbindung zu Amazon. Das sogenannte Amazon.de-Partnerprogramm bietet durch das große Warenangebot des Onlinehändlers auch für sehr spezielle Fachblogs die passenden Artikel.

Da ich gerne schreibe und mit anderen Menschen auch online in Interaktion trete, lag für mich die Entscheidung einen eigenen Blog zu eröffnen auf der Hand. Die Entscheidung, meine Seite als einen Affiliate-Blog aufzuziehen, habe ich aus den folgenden Gründen getroffen:

  1. Es ist nicht erforderlich einen wirklichen Shop zu besitzen und Produkte und Lagerkapazitäten aufzubauen.
  2. Es muss kein eigener Warenversand erfolgen.
  3. Es müssen keine Retouren oder Beschwerden bearbeitet werden.
  4. Es müssen keine Investitionen oder technische Voraussetzungen geschaffen werden, die für den Verkauf von Waren ansonsten getroffen werden müssen.
  5. Ich erhalte tagesaktuelle Reportings und kann genau sehen, welche Ware ich in welcher Höhe verkauft habe.

Hätte ich zum Beispiel nicht ein Affiliate-Programm, sondern bei einem Aktionshaus einen Shop eröffnet, so müsste ich mich nicht nur um die Ware kümmern, sondern diese auch verpacken und verschicken. Sollte dem Kunden etwas nicht passen, so müsste ich die Ware zurücknehmen und mich um einen Ersatz kümmern. Mit steigendem Erfolg hätte ich eigenständig täglich eine Vielzahl an Waren zu verpacken und diese den Versandanbietern zu übergeben.

Als Affiliate-Programm Nutzer benötige ich auch bei steigendem Erfolg weder Angestellte für das Verpacken der Ware, noch Lagerkapazitäten oder eine täglich aktuelle Buchhaltung. Auch hätte ich je nach Ware und Mitarbeiteranzahl eine starke körperliche Beanspruchung. Mit der Teilnahme an einem Affiliate-Programm hingegen, muss ich mich nur auf den Aufbau meiner Website konzentrieren und dafür Sorge tragen, dass ich interessante und passende Inhalte anbiete. Den ganzen Rest übernimmt glücklicher Weise der Onlinehändler des entsprechenden Affiliate Programms für mich.

Blog erstellen Guideline Affiliate MarketingWas ist Affiliate-Marketing genau?

Wie zuvor schon erwähnt, ist mein eigener Blog an das Amazon.de- Partnerprogramm gekoppelt. Einfach ausgedrückt bedeutet es, dass mein Blog rund um ein bestimmtes Thema aufgebaut wurde, was in meinem Fall eben die Aquaristik ist. Hat man interessante, informative und qualitativ hochwertige Inhalte verfasst, kann man mit Hilfe eines Affiliate-Programms, die passenden Links zum Inhalt anbieten und diese passend zum Text integrieren. Fast alle großen Unternehmen bieten mittlerweile in irgendeiner Art ein Affiliate-Programm an, dem jedermann beitreten kann, der über eine entsprechende Webseite mit passenden Inhalten verfügt. Bei den meisten Anbietern findet als einzige Voraussetzung für den Beitritt am Programm, eine Prüfung der Webseite statt in der sichergestellt wird, dass der Seiteninhalt auch zum Affiliate-Partner passt.

Deswegen solltest Du stets sicher stellen, dass Deine Webseite/Blog nicht nur über gute Inhalte verfügt, sondern auch thematisch zum von Dir in Betracht gezogenen Affiliate Partner passt. Meist musst Du während der Registrierung eine schriftliche Beschreibung verfassen, in der Du dem Affiliate-Anbieter kurz darlegst, worum es auf Deiner Seite geht und welches Thema Du bedienst. Nach der erstmaligen Anmeldung und Genehmigung Deiner Partnerschaft, kann mit Hilfe der platzierten Produkte eine Werbekostenerstattung generiert werden.

Warum nutze ich Amazon?

Ich persönlich nutze Amazon nicht nur häufig privat für meine Einkäufe, sondern das Amazon.de-Partnerprogramm bietet mir 5 wichtige Gründe, meine Webseite mit dem Amazon.de-Partnerprogramm zu verknüpfen:

1. Amazon ist ein weltbekannter Onlinehändler, bei dem Millionen von Menschen ein Kundenkonto besitzen und hierüber Einkäufe tätigen.

2. Sehr viele Menschen weltweit vertrauen der Marke Amazon. Würde ich die Seitenbesucher meines Blogs durch das Setzen von Links zu einem unbekannten Händler leiten, wäre das Misstrauen groß und die meisten Leser müssten sich zu allererst ein genaues Bild über den für sie unbekannten Shop machen und sich ein neues Kundenkonto einrichten. Da viele Menschen wie zuvor erwähnt bereits ein Kundenkonto bei Amazon besitzen, kommen diese Aspekte in der Regel nicht zum Vorschein und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kauf über meine Seite getätigt wird steigt.

3. Amazon bietet eine sehr große Palette an unterschiedlichen Produkten an, so dass ich auch damit rechnen kann, dass ein über meine Seite zu Amazon geleiteter Kunde neben meinen zuvor beworbenen Produkten auch möglicher Weise noch weitere Artikel über Amazon bezieht. Für diese Käufe erhalte ich ebenfalls eine Werbekostenerstattung.

4. Sollte ich in Zukunft weitere Affiliate-Webseiten oder Blogs in Planung haben, kann ich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass Amazon diese Produkte anbietet und ich somit auch für andere Warengruppen die passenden Links über Amazon beziehen kann.

5. Das für Affiliate Partner jederzeit zu erreichende Amazon.de-PartnerNet, bietet eine umfassende Plattform für alle relevanten Fragestellungen mit praktischen Tipps und Hilfestellungen. Hier können auch alle Berichte über Deinen Account generierten Verkäufe eingesehen werden. Darüber hinaus stehen Dir auch praktische Tools für die Generierung von Links zur kostenlosen Verfügung.

Blog erstellen Guideline kombinierenKombinieren verschiedener Monetarisierungs-Methoden

Es ist ebenso möglich neben dem Amazon.de-Partnerprogramm, noch weitere Möglichkeiten der Monetarisierung zu nutzen. Hier bietet es sich an, das Google Adsense Programm genauer unter die Lupe zu nehmen, aber auch das Schreiben eines eigenen E-Books.

So geht es weiter

In der weiteren Artikelserie möchte ich Dir aufzeigen, wie Du von Beginn an Deinen eigenen Blog erstellst, diesen erfolgreich und auf den Nutzer ausgerichtet aufziehst und neben guten, mit einem wirklichen Mehrwert versehenen Beiträgen, verschiedene Arten der Monetarisierung integrieren kannst.

« »