Teil 07: So findest Du Artikelideen für Deinen Blog

Teil 07: So findest Du Artikelideen für Deinen Blog

Nachdem es im letzten Artikel darum ging, wie Du mit Hilfe guter Planung gezielt und einfach ein für Dich passendes Blogthema findest, möchte ich Dir in diesem Beitrag ein paar Denkanstöße geben, wie Du relativ einfach Artikelideen für Deinen Blog findest.

Am Anfang haben die wenigsten Blogger Probleme damit, neue Artikelideen für ihren Blog zu finden und die ersten 20 bis 30 Artikel gehen mit ein wenig Recherche zum jeweiligen Thema recht schnell von der Hand. Egal, ob bei 20 oder 50 veröffentlichten Artikeln, irgendwann werden auch Dir die Ideen ausgehen und das ganz unabhängig davon, wie sehr Du Dich mit dem Thema identifizieren kannst.

Jetzt heißt es auch für Dich auf jeden Fall am Ball zu bleiben, denn nicht wenige Blogger führen ihren Blog aufgrund der beschriebenen Problematik nicht weiter und geben diesen irgendwann sogar ganz auf. Ein Blog, der nicht regelmäßig mit neuen Artikeln gefüttert wird und somit neuen Stoff für die Leser bietet, gerät schnell in eine Abwärtsspirale, da er nicht nur für die Leser selbst, sondern auch für die Suchmaschinen uninteressant wird und dadurch an Rankingchancen einbüßen wird.

Fakt ist: es gibt in der Regel stets mehr als genug Ideen für neue Blogartikel, wenn man weiß, wo man sie findet oder besser gesagt, wenn man weiß, wo man suchen muss.

Halte aktiv nach neuen Ideen Ausschau

Als Blogger solltest Du regelmäßig nach neuen Blogideen Ausschau halten, dass bedeutet Du solltest stets “open minded” durchs Leben gehen. Gerade in alltäglichen Situationen oder in Gesprächen mit Freunden und Bekannten, passiert es häufiger als Du denkst, dass Dir indirekt neue Ideen zugetragen werden.

Wenn Du dagegen krampfhaft aus der Not heraus auf der Suche bist, wirst Du mit einer großen Wahrscheinlichkeit wenig bis gar keinen Erfolg bei der Suche nach neuen Ideen verzeichnen können.

Wenn mir im Alltag zum Beispiel aus einer Situation heraus eine Artikelidee für meinen Blog aquarium-perfekt.de einfällt, dann tätige ich meistens eine kurze Notiz in mein Smartphone oder nehme eine Sprachnachricht auf. Aus den gesammelten Notizen erstelle ich dann bei Gelegenheit passende Artikelüberschriften die ich direkt im Backend meines Blogs speichere.

Zwischen der Idee für einen neuen Blogbeitrag und der tatsächlichen Fertigstellung können dabei gut und gerne mehrere Tage oder sogar Wochen liegen, denn nicht alles muss stets in einem Guss erfolgen. Oft ist es sogar besser über die ein oder andere Idee zunächst eine Nacht zu schlafen, um ein wirkliches Gefühl dafür zu bekommen, ob sich die Idee oder der Text auch für den nächsten Blogbeitrag eignet.

Artikel Ideen Blog finden alte ArtikelNützliche Tipps zur Ideenfindung von Artikeln

Neben der eben beschriebenen Methode gehe ich das Ganze in der Regel aber noch etwas analytischer an, heißt, dass ich einige Methoden verinnerlicht habe, die mir ebenfalls dabei helfen, neue Ideen zu finden:

1. Ältere Blogartikel zusammenfassen

Mit der effektiven und relativ einfachen Methode, ältere und bereits längere Zeit veröffentlichte Blogartikel neu zusammen zu fassen, findest Du zumeist jede Menge Ideen für neue Beiträge.

So bietet es sich beispielsweise an, ein “Best off” aus einer Artikelkategorie zu schreiben oder die 10 besten Vergleiche, Tipps usw. der letzten Jahre in einem neuen Artikel zusammen zu fassen.
Vielleicht hat sich auch bei dem einen oder anderen Thema aus der näheren Vergangenheit eine Neuerung ergeben, so dass Du auch aktuelle Informationen mit einbringen kannst und somit die Aktualität Deiner Beiträge stets gewährleisten kannst.

2. Google zur Recherchezwecken nutzen

Google kann Dir mit der praktischen Funktion der Autovervollständigung bei Suchanfragen
sehr schnell neue Ideen liefern. Gib hierzu einfach ein Suchwort in die Suchmaske auf der Google Seite ein und du siehst in dem sich öffnenden Suchfeld sofort verwandte Suchanfragen. Oft sind die alternativen Suchanfragen sehr gut zu gebrauchen oder geben sogar einen Anstoß für ein völlig neues Thema, über das es sich ebenfalls lohnen würde einen Artikel zu schreiben.

Einen weiteren guten Anstoß für neue Artikelideen bietet auch die Webseite ubersuggest.org. Die Webseite erlaubt Dir, ein generelles Suchwort einzugeben, z.B. das Hauptthema Deines Blogs und auf Basis dieses Suchbegriffs eine Suche mit jedem Buchstaben des Alphabets zu generieren. Das Ergebnis lässt sich im Anschluss sehr einfach aufschlüsseln und als Liste herunterladen. Auf Basis des Tools und der Suchanfragen von Google, kannst Du im Anschluss eine Liste mit neuen Artikelideen generieren.

3. Viel Lesen

Ein sehr guter Tipp für die Findung neuer Artikelideen ist das Lesen von allen wichtigen Quellen, die in irgendeiner Form Dein Blogthema behandeln. Auch andere Blogs zum selben Thema zu besuchen und deren Inhalte zu lesen kann sehr hilfreich sein, um ein Gespür für neue und passende Inhalte zu bekommen. So erhältst Du mit der Zeit sehr schnell einen guten Eindruck davon, welches Thema schon oft oder auch nicht so oft behandelt wurde. Darüber hinaus bietet es Dir die Möglichkeit, durch andere Eindrücke und Berichte Deinen eigenen Horizont in Bezug auf die Beitragsgestaltung noch kreativer werden zu lassen.

4. Statistische Tools wie Google Analytics und Webmaster Tools nutzen

Wenn Du Deinen Blog mit statistischen Tools wie zum Beispiel Google Analytics oder Webmaster Tools auswertest, kannst Du nicht nur sehen, welche Deiner Artikel am beliebtesten sind und wo es noch Optimierungspotenzial zur Verbesserung gibt, sondern Du siehst auch, zu welchen Suchbegriffen Deine Leser Deinen Blog gefunden haben.

Die beiden Tools sind kostenlos nutzbar und für einen professionellen Blogger unverzichtbar. Du wirst erstaunt sein, welche nützlichen und zum Teil auch unerwarteten Ergebnisse Dir diese Tools liefern werden. Ein gut gemeinter Blockbeitrag ist mit Blick auf das jeweilige Ziel eben nicht automatisch auch immer gleich für den Leser gut gemacht.

Artikel Ideen Blog finden Problem lösen5. Nach Problemen suchen, für die Du eine Lösung anbieten kannst

Viele Menschen bewegen sich im Internet nur aus einem Grund: Sie möchten eine Lösung für Ihr Problem finden. Die Lösung kann ein bestimmtes Produkt, aber auch genau so gut die Antwort auf eine Frage in einem Forum sein. Genau hier, in einem für Dein Thema relevantes Forum, würde ich mich an Deiner Stelle aufhalten. Oft ergeben sich aus den Fragen und Antworten der Forenbesucher neue Ideen für noch zu schreibende Blogartikel.

Solltest Du auf eine Frage im Forum auch schon eine passende Antwort in Deinem Blog haben, so lohnt es sich einen Link zu Deinem Blogbeitrag in das Forum zu Posten, um so noch mehr Besucher auf Deine Blogseite zu lotsen.

6. Eingehende Mails und Kommentare Deiner Besucher nutzen

Kommentare und eingehende Mails Deiner Seitenbesucher können für Dich hilfreich und auch wertvoll sein, um herauszufinden, was Du noch an Ergänzungen oder Ratschlägen in Form neuer Artikel aufnehmen kannst. Diese Art des Feedbacks solltest Du auf keinen Fall unterschätzen und stets sehr ernst nehmen.

Nehme Kritik am besten stets positiv auf. In der Regel wirst Du es nie allen recht machen können, das musst Du aber auch nicht. Wichtig und von zentraler Bedeutung ist es jedoch, das erhaltene Feedback zur Kenntnis zu nehmen und für Deine weitere Arbeit entsprechend zu berücksichtigen.

Nachdem Du einige Artikelideen gesammelt hast, stellen sich Dir bestimmt einige neue Fragen, z.B wie lang der Artikel denn sein sollte den Du vorhast zu schreiben.

Hier einige Grundlegende Tipps zur Erstellung eines Blogbeitrags. Das Thema werde ich aber noch detaillierter in einem gesonderten Artikel unter die Lupe nehmen.

Artikel Ideen Blog finden LängeWie lang sollte ein Artikel sein?

Diese Frage habe ich schon häufiger von angehenden Bloggern und Webseitenbetreibern gestellt bekommen. Generell gibt es keine genaue Wortanzahl die ein guter Beitrag haben sollte, solange inhaltlich und informationstechnisch alles passt. In der Praxis hat ein gehaltvoller Beitrag deshalb zwischen 250-1000 Wörter, da nur so alles Wichtige auch genannt werden kann. Ich persönlich konnte bei mir über einen längeren Zeitraum betrachtet feststellen, dass meine Artikel immer länger werden und ich mittlerweile fast jeden Artikel zwischen 700-2000 Wörter scheibe. Das hat zum einen damit zu tun, dass ich schneller schreiben kann als früher und ich auch wirklich alles nennen möchte, was zum jeweiligen Thema von Interesse ist.

Allgemeine Richtlinien zum Artikelschreiben

Eine Einleitung ist immer gut, damit Deine Leser auch wissen, was sie beim Lesen des Artikels zu erwarten haben. Du wirst mit der Zeit merken, dass Du hier mit 100-150 Wörtern rechnen kannst. Wichtig ist des Weiteren, alle größeren Abschnitte mit einer Überschrift zu versehen, um eine Orientierung, Ordnung und Übersicht für Deine Leser gewährleisten zu können.
Da richtig lange Textblöcke niemand gerne ließt, solltest Du noch beachten, alle 3-7 Zeilen einen Absatz in Deinen Beitrag zu integrieren.

Wann sollte ich den ersten Artikel schreiben?

Am besten arbeitest Du hier auf Reserve, denn gerade am Anfang ist es wichtig, regelmäßig neue Inhalte zu veröffentlichen. Am Anfang der Blogerstellung hast Du auch wesentlich mehr zu tun, als nur neue Artikel zu verfassen, denn es gibt bei einem neuen Blog oder auch einer Webseite genügend kleine Baustellen, um die Du Dich kümmern musst. Damit Du für alle seitentechnischen Gegebenheiten auch ausreichend Zeit zur Verfügung hast, ist es auf jeden Fall sinnvoll, einige Artikel daher auf Reserve zu schreiben.

Fazit

Um an Ideen für neue Artikel zu gelangen, solltest Du nicht nur viel lesen und Dich eingängig mit dem Blogthema beschäftigen, sondern ebenso bei der Konkurrenz vorbei schauen um zu sehen, was andere Blogs mit ähnlichen Themen zu bieten haben.
Sehr wichtig ist auch die Nutzung von Google Analytics und Google Webmaster Tools, um zu erfahren, mit welchen Suchbegriffen Dich Deine Leser gefunden haben.

Von großer Bedeutung ist es aber auch mit offenen Augen durchs Leben zu gehen, um Ideen, welche Dir durch Zufall oder aufgrund einer Gegebenheit einfallen, direkt notieren zu können. Auch ein enger Kontakt mit den Lesern Deiner Seite, sei es durch eine integrierte Kommentarfunktion auf Deiner Seite oder Mails auf die Du antwortest, ist für das Finden von neuen Blockideen eine sehr gute und wertvolle Quelle.

Im nächsten Artikel zeige ich Dir, wie Du an passende Bilder für Deine Beiträge kommst.

« »